Jahreshauptversammlung: Holtmann macht weiter
Kunstrasenplatz der SpVgg Langenhorst/Welbergen soll im August fertig sein

Ochtrup -

Lange dauert es nicht mehr, und die Fußballer der SpVgg Langenhorst/Welbergen können auf einem neuen Kunstrasenplatz spielen. Anfang August könnte es schon so weit sein. Das war eine von vielen spannenden Neuigkeiten, die der Vorstand den Mitgliedern während der Jahreshauptversammlung mitteilte.

Sonntag, 08.03.2020, 13:20 Uhr aktualisiert: 09.03.2020, 11:24 Uhr
Jörg Brandhorst (r.) zeichneteManfred Kappelhoff, Hubert Steinlage, Jürgen Wiggenhorn, Botho Preuß, Markus Schulze Bilk und Christian Bahlinghorst aus.
Jörg Brandhorst (r.) zeichneteManfred Kappelhoff, Hubert Steinlage, Jürgen Wiggenhorn, Botho Preuß, Markus Schulze Bilk und Christian Bahlinghorst aus. Foto: Irmgard Tappe

Drei Fußball-Generationen haben auf ihm den Ball rollen lassen, Tore geschossen, um Punkte gekämpft und trainiert. Jetzt hat er ausgedient, der alte Rasenplatz der SpVgg Lan­genhorst/Welbergen. „Am Donnerstag wird auf ihm das letzte Spiel bestritten“, berichtete Botho Preuß während der Jahreshauptversammlung des Vereins in der Gaststätte „Zum Kapellenhof“.

Vielleicht könne man anschließend den alten Rasen stückchenweise zum Kauf anbieten, bemerkte Preuß schmunzelnd und kündigte an, dass es mit den Arbeiten am Kunstrasenplatz losgehen würde. „Alle Ausschreibungen sind gelaufen. Zum 1. August soll der Platz voraussichtlich bespielbar sein“, erklärte er. Natürlich sei der Verein zu Eigenleistungen angehalten, forderte Preuß die Mitglieder auf.

Die SpVgg weist 1042 Mitglieder auf, wie Geschäftsführer Jens Althoff in seinem Jahresrückblick mitteilte. Den größten Anteil machen die 764 Fußballer aus, gefolgt von 195 Turnern und den 83 Sportlern der Badmintonabteilung.

Gast der Versammlung war Jörg Brandhorst. Der stellvertretende Fußball-Kreisvorsitzende war erschienen, um verdiente Mitglieder zu ehren, die sich seit über 20 Jahren in verschiedenen Bereichen der Vereinsarbeit ehrenamtlich engagieren. Dafür zeichnete Brandhorst Manfred Kappelhoff, Hubert Steinlage, Jürgen Wiggenhorn, Botho Preuß, Markus Schulze Bilk und Christian Bahlinghorst mit lobenden Worten, Urkunde und Ehrennadel aus.

Vorsitzender Alfred Holtmann verabschiedete Hans-Hermann Kockmann mit einem Präsent aus seiner ehrenamtlichen Tätigkeit und dankte ihm für sein jahrzehntelanges Engagement in verschiedenen Funktionen rund im Verein.

Überhaupt nahmen die Ehrungen an diesem Abend einen breiten Raum ein. Holtmann zeichnete Ewald Brinkschmidt für 60 Jahre Vereinstreue aus. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Martin Münstermann, Alois Niesing, Christian Tappe, Norbert Vollenbröker, Klaus Althoff, Lothar Hoffstedde und Jörg Mathmann geehrt. Seit 25 Jahren gehören Jens Althoff, Ralf Kopper, Manuel Renkert und Christian Röttgers der Spielvereinigung an.

Ein besonderes Lob des Vorstandes nahm Badmintonspielerin Monika Regineri entgegen. Sie machte die SpVgg durch ihre Erfolge auch international bekannt. Bei der Badminton-Weltmeisterschaft der Senioren im polnischen Kattowitz gewann sie eine Gold- und eine Bronzemedaille. „Das macht uns stolz und verdient Anerkennung“, sagte Holtmann und überreichte Regineri ein Präsent.

Bei so viel Freude am Verein zögerte Holtmann auch nicht, erneut als Vorsitzender zu kandidieren. Einstimmig wurde er für zwei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt. Der zweite Geschäftsführer Manuel Renkert, der zweite Kassierer Tobias Hölscher und Fußballseniorenobmann Bernd Fehlker wurden ebenfalls ohne Gegenstimme wieder gewählt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7317220?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker