Kreisliga A Steinfurt
Matellia: Nach 3:0 nur ein 3:3

Metelen -

Der FC ;Matellia Metelen hat einen scheinbar sicheren Vorsprung noch aus der Hand gegeben. Nach einer 3:0-Führung bei Vorwärts Wettringen II musste die Elf aus der Vechtegemeinde am Ende in ein 3:3 einwilligen. Für Trainer Thomas Dauwe fühlte sich das wie eine Niederlage an.

Sonntag, 13.09.2020, 20:49 Uhr aktualisiert: 14.09.2020, 13:13 Uhr
David Wähning erzielte das Metelener 1:0.
David Wähning erzielte das Metelener 1:0. Foto: Alex Piccin

„Wenn man zur Pause auswärts 3:0 führt, weitere Chancen liegen lässt, dann fühlt sich am Ende ein 3:3 wie eine Niederlage an.“ So lautete das Resümee, das Matellias Coach Thomas Dauwe nach dem Remis bei Vorwärts Wettringen II zog.

Die Metelener begannen konzentriert und bestimmten zunächst das Geschehen. Die 3:0-Führung durch David Wähning, Christoph Viefhues und Fabian Lan­gehaneberg schon nach 30 Minuten entsprach dem Spielverlauf, zumal die Matellia weitere gute Einschussmöglichkeiten hatte, die jedoch ungenutzt blieben. Das sollte sich später rächen.

Vorwärts versuchte es im zweiten Durchgang immer wieder, mit hohen Bällen für Gefahr vor dem gegnerischen Tor zu sorgen und hatte mit diesem System schließlich Erfolg. Sogar noch in der 90. Minute hätte solch ein Angriff zum Siegtreffer führen können, aber zum Glück für die Gäste blieb es wenigstens beim 3:3.

Am Sonntag (20. September) reisen die Metelener zur Zweitvertretung des FC Eintracht Rheine.

Matellia Metelen: Stadler – Löckner, Langehaneberg, Brüning, Feldhues – Laumann, Kippelt – D. Wähing, Van de Velde (57. Bethge), Prantler (56. Maletz) – Viefhues (86. V. Wähning).

Tore:0:1 D. Wähning (8.), 0:2 Viefhues (27.), 0:3 Langehaneberg (36.), 1:3 Termühlen (49.), 2:3 Hansen (56.). 3:3 Brebaum (70.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7581787?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker