Ohne Ksiazczyk nach Münster
TTV Metelen ist alles andere als chancenlos

Metelen -

Der TV Metelen ist am Samstag bei Borussia Münsters Reserve im Einsatz. Dabei müssen die Rückschlagsportler aus der Vechtegemeinde ohne ihren Spitzenspieler Mateusz Ksiazczyk auskommen. Trotzdem sieht Teamsprecher Sebastian Klockenkemper seine Mannschaft gut genug aufgestellt, Zählbares aus der Domstadt mit nach Hause zu nehmen.

Donnerstag, 17.09.2020, 13:26 Uhr
Stefan Weiß bildet zusammen mit Sebastian Klockenkemper das mittlere Paarkreuz.
Stefan Weiß bildet zusammen mit Sebastian Klockenkemper das mittlere Paarkreuz. Foto: Thomas Strack

„Wir fahren nicht chancenlos nach Münster, auch wenn unsere etatmäßige Nummer eins Mateusz Ksiazczyk verletzungsbedingt nicht zur Verfügung steht und Münster allgemein als sehr heimstark einzuschätzen ist“, sieht Teamsprecher Sebastian Klockenkemper am Samstagabend für sein Team durchaus Chancen, etwas Zählbares mitzunehmen.

In der Tischtennis-Landesliga reisen die Metelener, zur Zweitvertretung von Borussia Münster, die bereits zwei Spiele ausgetragen hat und nach einem Auftakterfolg zuhause gegen Rhede das zweite Spiel überraschend klar mit 3:9 in Westerkappeln verloren hat.

Während die Gastgeber im oberen Paarkreuz mit Jan Klein und Franz Weitkamp durchaus Vorteile haben, rechnet sich der TTV, wie bereits schon beim Auftakterfolg gegen Jugend 70 Merfeld, vor allem an den mittleren und unteren Brettern durchaus einiges aus. Gegenüber der Partie gegen Merfeld spielt Stefan Weiß für Frank Holtkamp zusammen mit Sebastian Klockenkemper in der Mitte, das obere Paarkreuz bilden erneut Jan Tewes und René Reder. Und an den Brettern fünf und sechs baut der Gast aus Metelen auf Martin Weßling und Heiko Fislage, die beim Auftakterfolg beide ungeschlagen blieben.

Das nächste Heimspiel trägt das Metelener Landesligateam bereits am Mittwochabend (23. September) um 20 Uhr gegen den TTR Rheine aus. Der Grund: Die Sporthalle an der Ochtruper Straße steht am 26. September (Sanstag) aufgrund der Stichwahl des Landrates nicht zur Verfügung.

Als chancenlos sieht Teamsprecher Hendrik Focke die Auswärtsaufgabe der zweiten Mannschaft am Freitagabend bei der TSV Handorf, da lediglich drei Stammspieler einsatzbereit sind.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7588775?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker