Kreisliga A Steinfurt
Matellia Metelen rechnet sich beim Spitzenreiter etwas aus

Zwei Spiele, zwei Mal ungeschlagen – der Saisonstart des FC Matellia Metelen ist solide ausgefallen. Am Sonntag müssen sich die Kicker aus der Vechtegemeinde strecken, um an Zählbares zu kommen. Der Gegner führt schließlich nicht umsonst die Tabelle an.

Freitag, 18.09.2020, 12:26 Uhr aktualisiert: 23.09.2020, 12:08 Uhr
Marius Kock ist einer der drei Matellia-Keeper.
Marius Kock ist einer der drei Matellia-Keeper. Foto: Marc Brenzel

Metelens Trainer Thomas Dauwe ist Banker und kennt daher die alte Börsenweisheit „The trend is your friend“. Das dürfte für seine Matellia allerdings wenig Gutes verheißen, den beim morgigen Gegner, dem Spitzenreiter FCE Rheine II, zeigt die Leistungskurve klar nach oben. Das schreckt Dauwe aber nicht ab. Er stellt klar: „Wir haben genug Potenzial, um in Rheine Punkte zu holen.“ Mit welchem Personal und mit welcher Taktik – darüber hüllt der Übungsleiter noch den Mantel des Schweigens. Froh stimmt ihn, dass Stammkeeper Andreas Tolksdorf wieder im Training ist. Somit stehen Dauwe mit Tolksdorf, Andreas Stadler und Marius Kock drei gute Keeper zur Verfügung.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7590224?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker