Landesliga
Metelener spielen in Stadtlohn

Metelen -

Der TTV Metelen grüßt aktuell von der Tabellenspitze der Landesliga. Diesen Platz gilt es am Samstag im Spiel bei SuS Stadtlohn zu verteidigen. Zwar fehlt den Gästen ihre Nummer eins, trotzdem strahlt Teamsprecher Sebastian Klockenkemper Zuversicht aus.

Donnerstag, 01.10.2020, 10:16 Uhr
Sebastian Klockenkemper glaubt fest daran, dass der TTV Zählbares aus Stadtlohn mit nach Hause bringt.
Sebastian Klockenkemper glaubt fest daran, dass der TTV Zählbares aus Stadtlohn mit nach Hause bringt. Foto: Marco Steinbrenner

Drei Spiele, 5:1 Punkte und die etwas überraschende Tabellenführung in der Landesliga – der Neuanfang nach dem freiwilligen Rückzug aus der Verbandsliga läuft aktuell beim TTV Metelen durchaus positiv.

„Wir sind mit acht Aktiven breiter aufgestellt als noch in der vergangenen Saison und können daher Ausfälle wie aktuell den von unserer Nummer eins Mateusz Ksiazczyk besser auffangen“, so Teamsprecher Sebastian Klockenkemper vor dem Spiel am Samstag beim Tabellensiebten SuS Stadtlohn (Beginn: 18.30 Uhr). Metelens Nummer eins wird wegen Trainingsrückstandes vermutlich auch in dieser Partie noch nicht zum Einsatz kommen. Dafür ist Martin Weßling, der gegen Rheine verletzungsbedingt fehlte ebenso dabei, wie Stefan Weiß.

Auf die Erfolgsaussichten in Stadtlohn angesprochen, sieht Klockenkemper sein Team nicht ohne Chancen, etwas Zählbares zu holen. Oben verfügt SuS mit Till Buderus über eine starke Nummer eins, dahinter sieht sich der TTV durchaus als gleichwertig an, und im unteren Paarkreuz sind die Gäste vermeintlich besser besetzt. Die Voraussetzungen für eine spannende Landesligabegegnung zwischen Stadtlohn und Metelen sind daher gegeben. Wer am Ende die „Nase vorn hat“, ist sicherlich auch von der Tagesform abhängig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7610974?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker