8:4-Heimsieg über den TB Burgsteinfurt II
TTV Metelen gewinnt Derby

Metelen -

An der Tabellenspitze der Tischtennis-Landesliga bleibt alles beim Alten: Mit einem 8:4-Erfolg gegen den TB Burgsteinfurt II verteidigte der TTV Metelen den Platz an der Sonne. Dabei starteten die Hausherren richtig unglücklich in die Partie.

Montag, 12.10.2020, 15:38 Uhr aktualisiert: 19.10.2020, 10:02 Uhr
Stefan Weiß gewann seine beiden Einzel.
Stefan Weiß gewann seine beiden Einzel. Foto: Thomas Strack

Eigentlich hatte der TTV Metelen im Landesliga-Heimspiel gegen den TB Burgsteinfurt II mit dem Einsatz von Spitzenspieler Mateusz Ksiazczyk geplant, doch der musste kurzfristig aufgrund der immer noch nicht vollständig auskurierten Rückenerkrankung absagen. Das wirkte sich aber nicht negativ aus, denn die Hausherren entschieden das Derby mit 8:4 für sich.

Gegen den Tabellenneunten aus der Kreisstadt war zu Beginn der Partie nicht viel von einer Überlegenheit des Tabellenführers aus Metelen zu spüren. Die ersten drei Einzel gingen jeweils knapp, aber nicht unverdient an den Gast. Stefan Weiß, Frank Holtkamp und Heiko Fislage machten es dann besser und glichen zur Hälfte der Begegnung auf 3:3 aus.

Durchgang zwei verlief aus Sicht des TTV deutlich besser, da zunächst René Reder gegen Leon Isbillir und auch Sebastian Klockenkemper gegen Tommy Schulz punkten und somit ihr Team in Führung brachten. Die erneuten Erfolge von Weiß, Holtkamp und Fislage brachten einen am Ende doch souveränen 8:4-Heimerfolg. Mit dem vierten Sieg im fünften Spiel verteidigte das Metelener Landesligateam erfolgreich die Tabellenführung und geht nun in eine zweiwöchige Herbstpause, ehe am 30. Oktober (Freiutag) das Nachholspiel gegen den Rangachten SC Westfalia Kinderhaus ansteht.

„Stark angefangen, aber auch stark nachgelassen“ – unter diesem Motto stand der Auftritt der Metelener Bezirksliga-Reserve. Gegen SuS Neuenkirchen führte der TTV nach Siegen von Sebastian Doedt, Hendrik Focke und René Bückers mit 3:1. Bei diesen drei Punkten blieb es allerdings auch bis zum Ende der Partie. „Wir haben es ohnehin schwer, in dieser Liga zu bestehen. und dann mussten wir kurz vor Spielbeginn noch die Mannschaft aufgrund von Absagen umstellen,“ begründete Teamsprecher Focke die Niederlage.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7628743?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker