Fußball: Offerte aus Wehen für SCP-Trainer
Loose bestätigt Anfrage aus Wehen

Münster -

Vor drei Wochen gehörte Ralf Loose, Coach des SC Preußen Münster, wohl zu den Kandidaten auf die vakante Trainerposition bei Ligakonkurrent SV Wehen Wiesbaden.

Donnerstag, 07.05.2015, 20:37 Uhr aktualisiert: 08.05.2015, 10:24 Uhr
War Kandidat in Wehen Wiesbaden: Preußen-Trainer Ralf Loose.
War Kandidat in Wehen Wiesbaden: Preußen-Trainer Ralf Loose. Foto: Jürgen Peperhowe

Was es nur ein Sturm im Wasserglas? Nein, nicht ganz, vor gut drei Wochen nahm der SV Wehen Wiesbaden Kontakt zu Ralf Loose auf. Der Fußball-Drittligist war auf der Suche nach einem neuen Coach. Wie die Bild-Zeitung berichtete, rückte der 52 Jahre alte Fußballlehrer dabei den Fokus der Hessen. Die hatten sich Mitte April von Chefcoach Marc Kienle getrennt, bis zum Saisonende wird Christian Hock die Punktspiel-Serie des einstigen Aufstiegsaspiranten zu einem Ende bringen. Dann kommt wohl Sven Demandt .

Demandt, und hier liegen die Dinge ähnlich wie bei Loose, hat noch einen Vertrag bis Sommer 2016 bei Borussia Mönchengladbach. Mit der Borussen-Reserve führt er die Regionalliga West an. Wird Mönchengladbach 2 Meister, spielt das Team um den Drittliga-Aufstieg in der Relegation.

„Vor drei Wochen bin ich kontaktiert worden, was ich für normal im Fußball halte. Ich habe gesagt, dass mein Vertrag in Münster bis 2016 gilt“, blickt Loose auf das Gespräch mit dem Liga-Konkurrenten der Preußen zurück. Nun dürfte sich Wehen Wiesbaden für Demandt entschieden haben, laut „Wiesbadener Kurier“ standen auch Horst Steffen (Stuttgarter Kickers), auch sein Vertrag läuft bis 2016, und der vereinslose Ex-Paderborner Andre Schubert auf der Kandidatenliste.

„Anscheinend lag eine Nachfrage vor“, sagte Münsters Sportvorstand Carsten Gockel, mehr wisse er auch nicht. Er habe am Mittwoch noch lange mit dem aktuellen Preußen-Coach über den Kader und die nächste Saison gesprochen. Auch Co-Trainer Babacar N‘Diaye und Harald Menzel waren dabei. „Da hat mir Ralf Loose nichts von dem Angebot gesagt“, fügte Gockel an, aber das müsse auch nicht bei jedem Anruf so sein, dass man gleich darüber spricht.

► Mittelfeldspieler Benjamin Siegert hat am Donnerstag das Training wieder aufgenommen und könnte am Samstag im Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers (14 Uhr) durchaus zum Aufgebot der Preußen gehören.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3240407?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker