Fußball: 3. Liga
Preußen-Trainer Loose trägt Philosophie mit

MünstER -

Gespräche zwischen Trainer Ralf Loose und Sportvorstand Carsten Gockel drehten sich in den vergangenen Tagen meist um die Planung für die nächste Saison. Zunächst gilt es aber abzuwarten, ob noch Einnahmen aus dem DFB-Pokal den Etat erweitern könnten.

Samstag, 09.05.2015, 09:00 Uhr
Ralf Loose fügt sich dem Kurs des Vereins.
Ralf Loose fügt sich dem Kurs des Vereins. Foto: Jürgen Peperhowe

Ralf Loose hält sich weitgehend bedeckt. Auf welchen Positionen er für die neue Saison Nachbesserungspotenzial sieht, welchen Spieler mit auslaufendem Vertrag er gerne halten möchte – all das hat er zwar Sportvorstand Carsten Gockel in den vergangenen Tagen mitgeteilt, doch öffentlich bekennen will der 52-Jährige davon lieber nichts.

Schützenhilfe nötig

„Natürlich habe ich Vorstellungen, aber es geht vor allem darum, die finanziellen Möglichkeiten sinnvoll einzusetzen.“ Dass die in der neuen Saison geringer ausfallen als bisher, ist zu befürchten, da der DFB-Pokal wohl nur mit einem Kraftakt und Schützenhilfe noch zu erreichen ist. Loose kennt die Situation. „Unser Kader war in der vergangenen Saison größer, das wäre wieder wünschenswert. Aber ich trage die Philosophie des Vereins mit – man muss sich nur ab und an auch mal wehren.“ Dass der Club wirtschaftlich nicht ins Risiko geht, ist auch unter dem neuen Präsidenten Georg Krimphove manifestiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3242304?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker