Fußball: 3. Liga
Preußen 2:2 gegen Bochum – Kopplin kommt

Billerbeck -

Erst die Verpflichtung von Björn Kopplin, dann ein beachtliches 2:2 am Mittwochabend gegen Zweitligist VfL Bochum: Es geht voran bei und mit Preußen Münster. Auch zwei Gastspieler hinterließen einen guten Eindruck. Sie dürfen am Donnerstag erneut vorspielen.

Mittwoch, 01.07.2015, 22:06 Uhr aktualisiert: 02.07.2015, 11:39 Uhr
Björn Kopplin war gestern bereits für die Preußen am Ball. Beim 2:2 gegen Zweitligist VfL Bochum hinterließ der Rechtsverteidiger einen guten Eindruck.
Björn Kopplin war gestern bereits für die Preußen am Ball. Beim 2:2 gegen Zweitligist VfL Bochum hinterließ der Rechtsverteidiger einen guten Eindruck. Foto: Jürgen Peperhowe

Ja, vielleicht wächst da etwas zusammen. Zumindest kommt der SC Preußen voran. Auf vielen Ebenen. Gestern Morgen stellte der Fußball-Drittligist den Berliner Björn Kopplin als fünften Neuzugang vor. Am Abend schlug sich die Mannschaft im Testspiel gegen Zweitligist VfL Bochum in Billerbeck sehr wacker. Vor 1419 Zuschauern endete die Begegnung 2:2.

Die Vorstellung der Preußen gegen Bochum war gut. Da stellten Beobachter einen klaren Fortschritt zu den vorangegangenen Partien gegen A-Ligist Albachten und Bezirksligist Kinderhaus fest. Trainer Ralf Loose war zufrieden: „Dieses Spiel hatte natürlich einen anderen Stellenwert. Es war ein guter Test. Wir haben vor der Pause gegen die vermeintlich erste Garnitur des Zweitligisten viel arbeiten müssen. Nach dem Wechsel haben uns die Tore geholfen.“

Der Reihe nach: Münster war zunächst die spielbestimmende Mannschaft, doch Bochum legte vor: Nach 39 Minuten erzielte Simon Terodde das 1:0. Der SCP antwortete direkt nach dem Wiederanpfiff. Gastspieler Ahmet Saglam (48.) staubte zum 1:1 ab. Drei Minuten später drehte Marcus Piossek nach toller Vorarbeit von Abdenour Amachaibou das Spiel. Und die Preußen hätten bei weiteren Chancen nachlegen können. Mit sehr ordentlichem Fußball verdienten sie sich die Führung. Doch über die Zeit brachten sie das 2:1 nicht. Nando Rafael (77.) glich zum 2:2 aus und in der Schlussminute hätte Timo Perthel beinahe noch den dritten Bochumer Treffer erzielt. Es blieb beim Unentschieden, ein gerechtes Ergebnis.

Der SCP setzte zwei Gastspieler in der Innenverteidigung ein. Sowohl Saglam (28), den es nach sieben Jahren in der ersten und zweiten türkischen Liga zurück nach Deutschland zieht, als auch Jan Washausen überzeugten. Der 26-Jährige, der für Eintracht Braunschweig 20 Zweitligaspiele bestritt, kämpft nach einem Kreuzbandriss um den Anschluss. „Beide Spieler werden auch morgen im Training sein“, kündigte Loose an. Saglam wird übrigens vom ehemaligen Preußen-Profi Sercan Güvenisik beraten.

Fix ist die Verpflichtung von Björn Kopplin. Der 26-jährige Rechtsverteidiger, der die deutsche U-19-Auswahl 2008 als Kapitän zum Europameistertitel führte, unterschrieb beim Drittligisten einen Einjahresvertrag mit Option auf Verlängerung im Aufstiegsfall. „Münster ist eine tolle Stadt – und die Preußen ein super Verein“, sagte. „Das Paket stimmt hundertprozentig“, so Kopplin. Mit 38 Länderspielen für die deutschen Juniorennationalmannschaften, knapp 100 Zweitligaeinsätzen und 54 Auftritten in der Drittliga ist der bodenständige Berliner zweifellos als potenzielle Stammkraft verpflichtet worden. „Das weiß ich, aber ich weiß auch, dass der Trainer die Mannschaft aufstellt. Natürlich kann man auch versuchen, sich in ein Team zu reden, aber das ist nicht mein Ding. Ich will nicht ins Team, weil ich die schönste Freundin oder das coolste Tattoo habe. Ich will mit meiner Leistung überzeugen.“

Fußballerisch groß geworden ist Kopplin an der Alten Försterei im Nachwuchsbereich von Union Berlin. 2004 zog es den Defensivmann nach München, wo er für die U17, U19 und die zweite Mannschaft des FC Bayern auflief. 2010 schloss sich Kopplin dem VfL Bochum an, ehe es ihn zwei Spielzeiten später wieder zu den „Eisernen“ in die Bundeshauptstadt zog.

Noch nicht entschieden ist die Personalie Rico Benatelli. Der ehemalige Profi von Zweitliga-Absteiger Erzgebirge Aue stellt sich zurzeit in Paderborn vor. Sollte er beim Bundesliga-Absteiger kein Angebot erhalten, könnte der SCP am Zug sein.

Münster: Lomb (46. Schulze Niehues) – Wiebe (46. Kopplin), Pischorn (46. Washausen), Heitmeier (46. Saglam), Müller – Bischoff (81. Schweers), Schwarz – Piossek (73. Stoll), Amachaibou, Kara – Reichwein (46. Krohne)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3362071?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker