Fußball: 3. Liga
SC Preußen – auf der Couch Zweiter?

Münster -

Drei Siege am Stück sorgen an der Hammer Straße für gute Laune. Mit nun 15 Punkte steht Fußball-Drittligist Preußen Münster derzeit auf dem dritten Rang – und kann am Dienstag gar ohne eigenes Zutun sogar einen Platz in der Tabelle gutmachen.

Dienstag, 15.09.2015, 01:51 Uhr aktualisiert: 15.09.2015, 10:03 Uhr

Auf der Couch sitzend in Erwartung des Champions-League-Auftaktes könnte der SC Preußen Münster mit seinen Spielern am Dienstag von Platz drei der 3. Liga sogar auf Rang zwei vorrücken. Dafür müsste im Nachholspiel der aktuelle Rangzweite FSV Mainz 05 II das Auswärtsspiel bei Schlusslicht VfB Stuttgart II am besten mit zwei Treffern Differenz verlieren. Vor der zweiten englischen Woche steht das Team von Trainer Ralf Loose glänzend da.

Acht Spieltage sind absolviert, und der SCP hat sich durch drei Erfolge beim Halleschen FC, gegen Werder Bremen II und zuletzt beim Chemnitzer FC nach vorne bugsiert. Ein mögliches Vorrücken auf den Aufstiegsrang käme nicht von ungefähr. Der runderneuerte SCP hat unter Ralf Loose die Herausforderung angenommen. Fünf Zugänge mit Torwart Niklas Lomb , Björn Kopplin, Felix Müller, Benjamin Schwarz und Charles Elie Laprevotte standen beim hart erarbeiteten 1:0-Auswärtserfolg in der Startformation, später kamen mit Cihan Özkara und Danilo Wiebe weitere „Neue“.

Englische Woche wartet

Doch vermutlich wird erst die englische Woche zeigen, wie weit die Adlerträger vorangekommen sind: Heimspiel gegen Fortuna Köln, Derby beim VfL Osnabrück, Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers – so geht es weiter. Von allem etwas, auch wenn die Preußen-Fans in Osnabrück draußen bleiben müssen. Die Fortuna wird sich im zweiten Jahr nach dem Aufstieg wohl mit Abstiegskampf auseinandersetzen müssen. Der VfL ist auf dem aufsteigenden Ast und hat wie der SCP zuletzt drei Partien gewonnen. Am Dienstag überprüft der 1. FC Magdeburg die Formkurve der Niedersachsen. Und auch die Kickers, der Abschlussgegner in der englischen Woche, hat die letzten fünf Begegnungen nicht mehr verloren.

►  Pechvogel: Beim SCP dürfte Angreifer Lennart Stoll wohl länger ausfallen. Der gerade aus der A-Jugend aufgerückte Stoll muss am verletzten Syndesmoseband operiert werden.

►  Hoffnung: Jesse Weißenfels soll am Dienstag wieder ins Training einsteigen. Der 22-Jährige wartet noch auf sein Punktspieldebüt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3509255?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker