Fußball: 3. Liga
Müller fehlt Preußen mindestens gegen Rostock

Münster -

Mindestens für eine Partie fehlt Linksverteidiger Felix Müller dem SC Preußen. Der 22-Jährige zog sich in Lotte eine Schulterverletzung zu. Ersetzen dürfte ihn Stéphane Tritz, der auch am Samstag eingewechselt wurde. Fit ist dagegen wieder Amaury Bischoff.

Montag, 12.10.2015, 14:36 Uhr aktualisiert: 12.10.2015, 14:48 Uhr
Felix Müller fehlt am Freitag.
Felix Müller fehlt am Freitag. Foto: Jürgen Peperhowe

Bei der schmerzhaften 1:3-Niederlage im Westfalenpokal gegen die Sportfreunde Lotte hatte Felix Müller sprichwörtlich Glück im Unglück. Der Außenverteidiger, der am vergangenen Samstag bereits in der 55. Spielminute ausgewechselt werden musste, zog sich eine Schultereckgelenksverletzung zu. Das ergab eine durch die medizinische Abteilung des SC Preußen eingeleitete MRT-Untersuchung am Montag.

Für das kommende Drittliga-Heimspiel gegen Hansa Rostock am Freitag wird Müller seinem Trainer Ralf Loose nicht zur Verfügung stehen. Die genaue Ausfalldauer hängt vom Behandlungserfolg und vom Schmerzempfinden des 22-jährigen Preußenakteurs ab.

Der Blondschopf war im Sommer von der Reserve des FSV Mainz 05 gekommen und hatte sich umgehend einen Stammplatz in der Viererkette erkämpft. In allen zwölf Punktspielen stand er in der Startelf, wurde nur zweimal spät ausgewechselt und kommt auf einen Notenschnitt von 3,0.

Zumal der eingangs auch für diese Position verpflichtete Benjamin Schwarz für zwei Meisterschaftsspiele gesperrt ist, bleibt derzeit als einziger Ersatzkandidat Stéphane Tritz. Der spät verpflichtete Franzose kam bislang nur zu Kurzeinsätzen, etwa in Lotte oder davor auch in Aalen (0:0).

Gute Nachrichten gibt es dagegen von Amaury Bischoff. Der Kapitän, der im Pokal wegen Knieproblemen aussetzen musste, ist wieder fit und steigt am Dienstag wieder ins Training ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3562930?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker