Fußball: C-Junioren-Regionalliga
Fundament für die U 15 der Preußen kommt aus dem eigenen Stall

Münster -

Auf Platz drei finden sich die U-15-Junioren des SC Preußen derzeit wieder. Das ist angesichts der Voraussetzungen im Vergleich zu den Branchengrößen ein echter Paukenschlag. Nun kommt es zum Duell mit dem Zweiten Borussia Dortmund.

Dienstag, 03.11.2015, 18:43 Uhr aktualisiert: 04.11.2015, 10:49 Uhr

Jahrelang war einzig der Klassenerhalt das Ziel für die U 15 von Preußen Münster in der Regionalliga West. 2013 verfehlte sie diesen sogar, kam aber sofort zurück, etablierte sich eine Saison lang – und mischt jetzt plötzlich ganz oben mit in Deutschlands höchster Klasse. Sechs Siege aus acht Partien, Platz drei in der Tabelle, einen Zähler hinter Spitzenreiter FC Schalke 04. Zuletzt gab es Auswärtssiege bei großen Namen, jeweils ohne Gegentor: 1:0 bei Borussia Mönchengladbach, 2:0 beim 1. FC Köln. Nun ist Borussia Dortmund als Zweiter am Samstag (14.30 Uhr) zu Gast an der Hammer Straße. „Da wollen wir gewinnen“, sagt Trainer Martin Hugel forsch. Ja, was ist denn da los?

Lob für Indlekofer

Der Coach, der nach dem Abstieg vor zwei Jahren auf seinen Posten zurückkehrte, hat sofort eine Antwort parat: „Dass unsere U 14 sich in der Landesliga behauptet hat, macht eine Menge aus. Coach Tommy Indlekofer macht da eine super Arbeit, wir bekommen ein tolles Fundament.“ Aus dem Jungjahrgang rückten im Sommer alle aktuellen Spieler auf – bis auf Robin Flake und Patrick Hilgenberg, die auf Schalke keine Zukunft mehr hatten und nach Münster kamen. „Eine brutale Fehlentscheidung“, sagt Hugel und reibt sich die Hände, dass er da zugeschlagen hat.

Seine Spielidee gibt der 32-Jährige preis: „Wir legen lieber individuelle Schwerpunkte statt auf ein starres System zu schauen.“ In den Herbstferien standen etwa Tempodribbling und Kontersituationen auf dem Lehrplan. „Unsere Jungs können vor allem angreifen, wir laufen nach vorne, spielen konsequent Pressing“, erklärt er. „Der Rest kommt von allein.“ Stabil ist aber in erster Linie die Abwehr, Schützenfeste feiern Münsters C-Junioren selten (Torverhältnis 13:7).

Verdiente Erfolge

„Die aktuelle Ausbeute überrascht mich schon etwas. In dieser Saison kann es in die obere Hälfte gehen, irgendwann ist aber vielleicht auch wieder ein Abstieg möglich“, sagt Hugel, der Wert darauf legt, dass die Erfolge in Gladbach und Köln verdient waren und sein Team in der Fremde bisher keinen Punkt abgab.

Eine Gefahr allerdings bietet der aktuelle Höhenflug. Die großen Clubs, ob königsblau oder schwarzgelb, werden zwangsläufig auf die SCP-Talente aufmerksam, wenn diese ihren Lauf halten. Ein Aderlass nach der Saison käme nicht überraschend. „Verdenken könnte ich einen Wechsel keinem Spieler. Anderswo gibt es Aufwandsentschädigungen und Perspektiven für den Seniorenbereich“, sagt Hugel. „Ein Nachwuchsleistungszentrum ist bei uns ja leider immer noch nicht möglich.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3605906?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker