Fußball: 3. Liga
Philipp Hoffmann verlängert bei den Preußen um zwei Jahre

Münster -

Keine Tore im Training, aber ein gelungener Abschluss abseits des Trainingsplatzes: An diesem Dienstag hatte Horst Steffen so viele Spieler im Training wie schon lange nicht mehr – Torschusstraining stand allerdings nicht auf dem Programm. Einen Treffer vermeldete dafür Sportvorstand Carsten Gockel, der die Vertragsverlängerung mit Philipp Hoffmann bekannt gab.

Dienstag, 05.04.2016, 16:06 Uhr aktualisiert: 05.04.2016, 17:37 Uhr
Philipp Hoffmann bleibt den Preußen erhalten. 
Philipp Hoffmann bleibt den Preußen erhalten.  Foto: Jürgen Peperhowe

Volles Haus beim SC Preußen Münster : Vier Tage vor dem Heimspiel gegen Energie Cottbus herrschte Hochbetrieb auf dem Trainingsgelände im Schatten des Preußenstadions. „Heute ist das eingetreten, was ich mir immer gewünscht habe, alle Mann am Start“, kommentierte Trainer Horst Steffen den Andrang bei der Übungseinheit am Vormittag. Bis auf die Langzeitverletzten Jesse Weißenfels und Simon Scherder war der komplette Kader im Einsatz und auch am Ball. Amaury Bischoff blieb zwar als „neutraler“ Spieler noch weitgehend vom harten Zweikampfalltag verschont – steht aber nach abgesessener Gelbsperre wieder auf der Liste für einen möglichen Einsatz am Samstag im heimischen Stadion.

Keine Tore im Training

Der Kampf um einen Platz in der Startelf ist damit eröffnet und offener denn je. Vor allem in der Spitze ist eine erste Sturmreihe derzeit nicht klar zu erkennen. Beim Dienstagstraining standen alle Kandidaten mächtig unter Dampf, ein Rekordtorschütze drängte sich im Training dennoch nicht auf. „Wir haben ohne Tore trainiert“, verriet Steffen. Eine Trainingsform, die zuletzt ja auch schon in Rostock perfekt im Ernstfall eingesetzt worden war. „Nein“, stellt Steffen grinsend klar, „da standen ja noch zwei Tore auf dem Platz.“ Im Training wurde ausnahmsweise tatsächlich auf die benetzten Rahmen verzichtet – der Trainer hatte seinen Goalgettern eine nachösterliche Fastenzeit verordnet, auf das der Torhunger am Samstag um so größer ist und gegen Cottbus wieder gestillt werden kann. „Darum geht es. Wir müssen den Ball einfach mal wieder ins Tor bringen, dann fällt alles leichter“, so Steffen. Mehr Chancen, mehr Tore, lautet die nachvollziehbare Maxime. „Zwei, drei Gelegenheiten hatten wir in Rostock. Es dürfen ruhig ein paar mehr sein.“

Hoffmann verlängert bis 2018

Ein Sieg am Samstag dürfte den Preußen zumindest auch die theoretischen Sorgen um den Klassenerhalt nehmen – und den Planungen für die kommende Spielzeit weiteren Schwung verleihen. Im Hintergrund werden bereits eifrig Gespräche geführt – und dabei kam es im Gegensatz zum Trainingskick doch zu einem erfolgreichen Abschluss: Philipp Hoffmann bleibt Münster und den Preußen erhalten. Der 23-Jährige verlängerte seinen Vertrag um zwei weitere Jahre. „Ich fühle mich im Verein und in der Stadt richtig wohl, habe auch außerhalb des Fußballs viele Freunde in Münster gefunden“, so Hoffmann, der überzeugt ist, in der kommenden Spielzeit mit den Preußen „eine gute Rolle spielen zu können.“

„Ich bin froh, dass wir mit Philipp einen weiteren Adlerträger von unserem gemeinsamen Weg überzeugen konnten, den wir in Zukunft zusammen möglichst erfolgreich bestreiten wollen. Er hat sich toll entwickelt und ist zu einem festen Bestandteil unserer Mannschaft geworden“, ist Sportvorstand Carsten Gockel davon überzeugt, dass Hoffmann mit seiner schnellen Spielweise auch zukünftig Akzente in der 3. Liga setzen wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3911690?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker