Fußball: Westfalenliga
Blutleerer Auftritt der Preußen-Reserve in Sinsen

Münster -

Das war ein ganz schwacher Auftritt der Preußen-Reserve. Mit 0:1 verloren die Münsteraner beim noch akut gefährdeten TuS Sinsen. Dabei spielten sie sich so gut wie keine echte Torchance heraus.

Montag, 16.05.2016, 06:00 Uhr aktualisiert: 16.05.2016, 20:29 Uhr
Nico Müller 
Nico Müller  Foto: Johannes Oetz

Alles andere als begeistert war Sören Weinfurtner nach dem 0:1 (0:0) des SC Preußen Münster II beim abstiegsgefährdeten TuS Sinsen . Nun machen in der Regel Niederlagen selten Spaß, mit den 90 Minuten in Marl aber war der Trainer überhaupt nicht einverstanden. „Das war ein sehr schlechtes Westfalen­liga-Spiel. Der Gegner war bieder, aber wir haben eine blutleere Vorstellung gezeigt. Das kann ich nicht akzeptieren“, sagte Weinfurtner.

Ungemein fahrig agierte der SCP , großartige Szenen kreierte der Tabellenfünfte nicht. Und da auch Sinsen auf einem überschaubaren Level spielte, entschied ein Fehler die Partie. Der Gastgeber fing einen Angriff der dann schlecht gestaffelten Preußen ab und brachte den Konter durch Yannick Göcke zu einem erfolgreichen Ende (71.). „Danach bekamen wir einen klaren Elfmeter an Nico Müller nicht. Aber das wäre auch unsere einzige Chance auf ein Tor gewesen“, so Weinfurtner.

SCP: Dedovic - Voß, Wiesweg, Rensing, Danabas - Greshake (61. Holtmann), Grütering - Mladenovic, Kriwet, Kerelaj (73. Elpermann) - Tia (65. Müller)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4008914?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker