Fußball: Westfalenliga
Gievenbecks Top-Form hält auch gegen Theesen

Münster -

Die Formkurve des 1. FC Gievenbeck zeigt weiter nach oben. Gegen den VfL Theesen blieben die Münsteraner beim 3:1 schon zum sechsten Mal am Stück ohne Niederlage und festigten somit Platz drei in der Tabelle.

Montag, 16.05.2016, 18:55 Uhr aktualisiert: 17.05.2016, 09:43 Uhr
Eine Kopflänge Vorsprung hat Felix Krasenbrink im Laufduell mit Theesens Memos Sözer.
Eine Kopflänge Vorsprung hat Felix Krasenbrink im Laufduell mit Theesens Memos Sözer. Foto: Peter Leßmann

Dies ist nur eine kleine Auswahl der Chancen, die der 1. FC Gievenbeck gegen den akut abstiegsgefährdeten VfL Theesen ausließ: Linksverteidiger Daniel von der Ley setzt zum Solo an und bedient Christian Keil , der den Ball vertändelt (25.). Felix Krasenbrink schaltet sich wirkungsvoll ins Offensivspiel ein und sieht Daniel Geisler, der aus 14 Metern Torentfernung verzieht (53.). Der eingewechselte Mike Liszka vergibt freistehend mit einem wirkungslosen Außenristschuss (70.).

Aus Gievenbecker Sicht rächten sich die vergebenen Möglichkeiten am Ende nicht, denn es stand ein hochverdienter 3:1 (2:1)-Erfolg zu Buche. „Der Sieg hätte höher ausfallen können, ganz klar. Wir rufen unsere Leistung im Moment sehr gut ab, obwohl es eigentlich um nichts mehr geht. Wir wollen jetzt Platz drei halten“, sagte Trainer Benjamin Heeke. Der Gastgeber hatte den Grundstein für den Heimerfolg bereits in den Anfangsminuten gelegt. Nach einer Ecke von Kapitän Keil reagierte Maximilian Natrup am schnellsten und beförderte das Leder aus wenigen Metern ins Netz (5.). Die Heimelf ging anschließend zu sorglos mit ihren Chancen um und musste den Ausgleich durch Alessio Giorgio hinnehmen, der von der Unordnung in der Hintermannschaft profitierte (42.). Die FCG-Antwort folgte aber prompt: Keil schlug eine maßgenaue Flanke auf Fabian Gerick, der den Ball aus knapp zehn Metern Entfernung mit einem sehenswerten Volleyschuss zur 2:1-Führung unterbrachte (45.).

Die Abschlussschwäche setzte sich im zweiten Durchgang nahtlos fort. Joker Liszka vergab zunächst kläglich, bereitete dann aber mustergültig vor, sodass Nils Heubrock den Ball nur noch zum 3:1 über die Linie ­drücken musste (71.). Die Münsteraner hoffen nun, ihren Lauf von sechs un­ge­schlagenen Spielen bis zum Saisonende fortzusetzen.

FCG: Eschhaus – Krasenbrink, Göttsch, Franke, von der Ley – Geisler (69. Liszka), Bezhaev, Natrup (82. Donner) – Keil, Gerick (82. Koch) – Heubrock

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4008997?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker