Fußball: 3. Liga
Preußen freuen sich auf Aulbach

Münster -

Preußen Münster erwartet am Samstag um 14 Uhr als Schlusslicht den Vorletzten FSV Mainz 05 II. Bei den Gästen wird mit Torwart Marco Aulbach ein ehemaliger Preußen zum Kader gehören.

Montag, 22.08.2016, 17:08 Uhr aktualisiert: 22.08.2016, 19:41 Uhr
Marco Aulbach 
Marco Aulbach  Foto: Wilfried Hiegemann

Na klar, es ist erst der fünfte Spieltag in der 3. Liga. Aber wenn der Vorletzte beim Schlusslicht gastiert, dann ist das ein Kellerkinderduell. Die Reserve des FSV Mainz 05 gibt die Visitenkarte beim SC Preußen Münster ab, am Samstag ab 14 Uhr wird gespielt. In Mainz ist man schwierige Saisoneinstiege gewöhnt und geht das recht gelassen an, in Münster ist dagegen Feuer unter dem Dach, Trainer Horst Steffen und seine Mannen müssen ergebnistechnisch die Kurve kriegen.

Einer hat dabei die Seiten gewechselt. Marco Aulbach zog nach zwei Saisons als Reservist vom SCP weiter zum FSV – und hat da seine Preußen-Bilanz bereits erreicht. Am dritten Spieltag stand der 23-Jährige bei der 1:3-Niederlage in Paderborn zwischen den Pfosten. Dennoch scheint der 20 Jahre alte Lukas Watkowiak noch die bessere Karten bei Trainer Sandro Schwarz zu haben. Trotz ordentlicher Kritiken blieb es bei dem einen Aulbach-Einsatz, aber immerhin hat der 23-Jährige damit schon so viele Partien wie für den SCP zwischen 2014 und 2016 absolviert.

Ein anderer Ex-Münsteraner scheint derweil sein Glück in der Regionalliga Nord gefunden zu haben: Marcel Reichwein. Der 30 Jahre alte Stürmer schoss für den VfL Wolfsburg II sechs von sieben Saisontoren. Das alles in nur vier Partien. Er hat damit seine Vorjahresquote beim SCP fast schon eingestellt, 2015/16 schoss er sieben Drittliga-Tore. Und noch ein Ex-Preuße ist untergekommen: Nach vier Jahren mit vielen Höhen und Tiefen war für Kevin Schöneberg in diesem Sommer Schluss in Münster (82 Drittliga-Einsätze, ein Tor). Nun hat der Rechtsverteidiger auch einen neuen Verein gefunden. Bereits am Wochenende lief er erstmals für den Regionalligisten BSV SW Rehden auf. Die Niedersachsen verloren allerdings beim Debüt des 30-Jährigen mit 1:3 beim Lüneburger SK Hansa.

►  Transferfenster: Bis zum 31. August können noch Transfers in der 3. Liga getätigt werden. Die Preußen wollen sich von Cihan Özkara trennen, haben dem Angreifer auch ein Angebot zur Vertragsauflösung angeboten – der Spieler lehnte ab. Nach Angaben von „Bild“ zeigte Oberligist Roland Beckum Interesse. Drittligist SF Lotte winkte dagegen schon vor einiger Zeit ab.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4250731?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker