Boxen: Vergleichkampf in Münster
Ring frei gegen Seelze

Münster -

Die besten Aktiven aus dem Boxzentrum Münster treffen am Sonntag ab 15 Uhr auf die Kämpfer-Riege von Erstligist BSK Seelze aus Hannover. Rund 500 Zuschauer werden erwartet. Naziri Piraki brennt dabei aus mehreren Gründen auf einen Einsatz bei dem Kampftag.

Mittwoch, 17.05.2017, 14:58 Uhr aktualisiert: 18.05.2017, 09:34 Uhr
Faustkampf im Boxzentrum: Beim Länderkampf gegen Australien waren alle Plätze ausverkauft. Cheftrainer Prof. Farid Vatanparast lässt gegen BSV Seelze seine besten Leute in den Ring steigen.
Faustkampf im Boxzentrum: Beim Länderkampf gegen Australien waren alle Plätze ausverkauft. Cheftrainer Prof. Farid Vatanparast lässt gegen BSV Seelze seine besten Leute in den Ring steigen. Foto: Peter Leßmann

Für das Boxzentrum Münster ist der Kampftag gegen die vornehmlich mit Erstliga-Aktiven gespickte Auswahl von BSK Seelze am Sonntag (Einlass 14 Uhr, Beginn 15 Uhr) enorm wichtig. Zum einen ist das vor vermutlich guter Kulisse eine Nabelschau der besten Wettkampfathleten. Zum anderen ist dies aber auch ein Testlauf, denn bereits im Herbst will die Wettkampfgruppe von Cheftrainer Prof. Farid Vatanparast nicht nur mit Einzelkämpfern, sondern im Ligabetrieb der Oberliga in Aktion treten. „Das wird ein Vorgeschmack auf die Oberliga sein“, sagt Vatanparast. Und fügt an: „Sportlich sind wir einer solchen Liga gewachsen, aber auch organisatorisch und wirtschaftlich müssen wir einiges leisten.“

Um die Qualität seiner Kämpfer im Elitebereich, bei den Frauen und Nachwuchskämpfern macht er sich die wenigsten Gedanken. „Alle Gewichtsklasse könnten wir doppelt besetzen. Zudem verfügen wir über gute Kämpferinnen und Nachwuchsathleten.“ Über knapp 30 Boxer mit Wettkampf-Ambitionen verfügt das Boxzentrum aktuell.

Piraki motiviert

Am Sonntag kommt mit BSK Seelze eine Mannschaft, die in der abgelaufenen Saison in der Bundesliga angetreten ist. Vatanparast ist in seiner aktiven Karriere für den Club aus Hannover in den Ring gestiegen. In dieser Saison war Münsters Naziri Piraki mehrfach erfolgreich für Seelze im Einsatz. Der frisch gebackene Vater würde gerne am Sonntag in den Ring steigen, doch in seiner Gewichtsklasse (bis 75 kg) hat Seelze keinen zweiten starken Kämpfer momentan zur Verfügung. Dabei brennt Piraki darauf, nach dem frühen Aus im Halbfinale der Westfalenmeisterschaft, seine Klasse zeigen zu können.

Einsatz für die Frauen

Momentan können die Zuschauer von einem kurzweiligen Nachmittag ausgehen, 16 Kämpfe sind geplant. Mit Dilara Gökalan und Birte Bookmeyer kann das Boxzentrum auch zwei Frauenkämpfe anbieten. Zudem werden die Nachwuchshoffnungen Tahel Rentmeister und Eduard Schurbin genauso zu sehen sein wie Schwergewichtler Patrick Walfort, Yigitcan Özev oder Elad Al-Maghamseh. Interessant ist auch Oliver Ginkel im Mittelgewicht. Der ehemalige Deutsche Juniorenmeister studiert in Münster und boxt aktuell noch für Mönchengladbach. Aber Ginkel gehört nach einer Wettkampfpause nun zur Trainingsgruppe von Vatanparast. Zuletzt erreichte er das Finale um die Niedermeisterschaft im Mittelgewicht bis 75 kg.

Vom BC Münster 23 findet sich einer auf der Reserveliste: Im Schwergewicht könnte Westfalenmeister Lars Wagener zum Einsatz kommen, wenn Ali Dakroub (Boxzentrum) passen müsste oder Seelze die Gewichtsklasse nicht besetzen kann.

►  Eintrittspreise: Im Vorverkauf kosten Karten fünf (ermäßigt) und zehn Euro (Erwachsene). An der Abendkasse werden Ticket für acht und 15 Euro verlauft. Die VIP-Karten sind dabei auserkauft. Karten erhält man im Rossini, Besitos und bei KarstadtSports.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4850681?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker