Segeln: Junioren-Liga
Selbstbewusst die Segel setzen

Münster -

Die Nachwuchssegler des SC Münster haben ihre Vorbereitung abgeschlossen und sind bereit für die Herausforderungen der Saison – und die haben es in sich, sowohl in der Masse als auch in der Klasse

Mittwoch, 17.05.2017, 17:04 Uhr
Übung macht die Meister: Das SCM-Team mit Frederick Nees (Steuermann), Jules Tronquet, Henry Fock und Simon Kirchhoff proben den Ernstfall auf dem Aasee.
Übung macht die Meister: Das SCM-Team mit Frederick Nees (Steuermann), Jules Tronquet, Henry Fock und Simon Kirchhoff proben den Ernstfall auf dem Aasee. Foto: Matthias Pape

Am Wochenende eröffnet die Deutsche Junioren Segel-Liga West (DJSL) ihre Regatta-Saison – und mit an Bord ist eine ambitionierte Crew aus Münster: Der Nachwuchs des Segelclubs Münster (SCM) schickt sich an, sein gutes Abschneiden aus der Vorsaison zu bestätigen – will aber noch deutlich häufiger unterwegs sein als noch im Vorjahr. Die SCM-Junioren wollen zusätzlich zu den Liga-Auftritten weitere Regatten, darunter den NRW-Cup und die Kieler Woche, in Angriff nehmen.

Den Auftakt machen Frederick Nees, Jules Tronquet, Niklas Rutsch und Simon Kirchhoff mit dem Liga-Start auf dem Möhnesee. Hier werden die ersten Punkte eingefahren für die Serie, die am 2. und 3. Oktober auf dem Aasee beschlossen wird. Allerdings soll beim Heimspiel die Saison für die Jungs aus dem SCM-Segelpool nicht beendet, sondern auf ihren Höhepunkt vorbereitet werden. Nach den West-Ausscheidungen geht es für die besten Besatzungen der von der Liga gestellten J-70-Yachten im Spätherbst um den DJSL-Pokal und zur Krönung für die vier Staffelsieger auch zum nationalen Finale nach Berlin.

Bei der Kieler Woche kann sich das münsterische Team, zu dem ab der zweiten Liga-Regatta auch noch Henry Fock stößt, dann ausnahmsweise auch noch mit erfahrenen SCM-Seglern verstärken. Dann geht es auf Deutschlands traditionsreichster Regatta mit 60 anderen Teams auf das Wasser.

Im Ligabetrieb – die Serie ist unterhalb der semiprofessionellen 1. und 2. Segelbundesliga einzuordnen – misst sich die SCM-Crew mit zehn weiteren Clubs. Um den Aufwand für die Vereine zu minimieren, wurden vier Regionen ermittelt, in denen die jeweiligen Veranstaltungen ausgetragen werden. Das Jugendteam des Segel-Clubs Münster – alle Teilnehmer müssen unter 21 Jahre alt sein – hat in den vergangenen Wochen intensiv trainiert. Mit den beiden vereinseigenen BMW­Hakvoort-J-70-Yachten waren die jungen Leute bei Regen und Starkwind ebenso Wochenende für Wochenende unterwegs wie bei Flaute. Doch schlechte Bedingungen beim Training sind gleichzeitig beste Voraussetzungen für eine gelungene Vorbereitung. Jetzt rechnet sich das SCM-Team gute Chancen aus. Engagierte Clubjunioren mit Regatta- und Teambildungserfahrung haben jede Menge Praxis und viel hartes Bootstraining absolviert. Teamorganisator Felix Pape betont: „Wir hatten hier mit eigenen Booten beste Trainingsmöglichkeiten und jetzt auch neue Segel, bei kurzen Anfahrtswegen. Warum soll es nicht gut laufen?“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4851147?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker