Fußball: Westfalenliga
Hiltrup zeigt Charakter, verliert aber dennoch gegen Vreden

Münster -

Eine leichte, dezente Steigerung war zu erkennen – zumindest in Sachen Einsatz und Einstellung. Zu einem Sieg hat es für den TuS Hiltrup aber dennoch nicht gereicht, gegen die SpVgg Vreden gab es im letzten Heimspiel der Westfalenliga-Saison eine 1:2-Niederlage.

Sonntag, 21.05.2017, 19:43 Uhr aktualisiert: 22.05.2017, 14:50 Uhr
Gestoppt: Jens Könemann (v.) wird von Marvin Möllers im letzten Moment erfolgreich gehindert
Gestoppt: Jens Könemann (v.) wird von Marvin Möllers im letzten Moment erfolgreich gehindert Foto: Peter Leßmann

Der TuS Hiltrup hat sein letztes Heimspiel trotz einer Energieleistung mit 1:2 (0:1) gegen die mit Aufstiegsambitionen angetretene Spielvereinigung aus Vreden verloren. Die von Trainer Carsten Winkler in den vergangenen Wochen immer wieder geforderte Einstellung war dennoch jederzeit spürbar.

Bereits in der zehnten Minute scheiterte Jonas Wiethölter im Duell mit Gästekeeper Ricardo Ottink. Die Belohnung folgte kurze Zeit später, als Jens Könemann den Ball nach einem Standard per Kopf im gegnerischen Gehäuse versenkte, doch der Unparteiische erkannte das Tor aufgrund einer Abseitsstellung Könemanns nicht an (14.). Stattdessen fiel im Gegenzug das 0:1 durch eine gelungene Kopfballkombination der Gäste, die Jose Paul Zuninga Murillo abschloss (16.).

Doch der TuS blieb im Spiel. Könemann fand ein weiteres Mal seinen Meister im gegnerischen Torhüter (19.), Eric Rottstegge verfehlte das Ziel nur knapp per Kopf (30.) und schoss das Leder kurz vor der Halbzeit noch knapp über das Tor (41.). „Fußballerisch war das nicht gut. Ich finde wir hatten die deutlich besseren Torchancen, nur spielerisch hat teilweise was gefehlt. Ich kann den Jungs aber keinen Vorwurf machen“, sagte TuS-Coach Carsten Winkler.

Die zweite Halbzeit begann vielversprechend, als Robin Wellermann im Strafraum zu Fall kam und der immens fleißige Daniel Ziegner in seinem letzten Heimspiel für TuS Hiltrup die Kugel vom Punkt versenkte (49.). Doch Vreden ging durch Nils Temme abermals in Führung (53.) und hielt das Ergebnis in einer deutlich schwächeren zweiten Halbzeit beider Mannschaften. Mit dem Sieg ist Vreden nur noch einen Punkt hinter Tabellenführer TuS Haltern und hat dadurch die Aufstiegschancen vergrößert.

TuS : Hallas – Kleine-Wilke, Ziegner, Finkelmann Blesz – Wiethölter, Rottstegge – Wellermann (81. Castro), Fromme (69. Tipkemper), Bohnen – Könemann (62. Beyer).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4861440?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker