Fußball: Landesliga
Nullacht lässt nicht locker und siegt 3:2 in Beckum

Münster -

Schafft der SC Münster 08 doch noch durch die Hintertür den Aufstieg in die Westfalenliga? Die Kanalkicker haben durch den 3:2-Erfolg bei Spitzenreiter Beckum die Chancen deutlich erhöht, sich die Berechtigung zur Teilnahme an der Relegation zu erspielen.

Sonntag, 21.05.2017, 19:45 Uhr aktualisiert: 22.05.2017, 14:50 Uhr
Gunnar Weber (r.) erzielte in Beckum das zwischenzeitliche 2:1 für Nullacht.
Gunnar Weber (r.) erzielte in Beckum das zwischenzeitliche 2:1 für Nullacht. Foto: Johannes Oetz

Der SC Münster 08 lässt nicht locker. Im Gegenteil. Durch den 3:2 (0:1)-Erfolg beim Meister und Aufsteiger SpVg Beckum wahrten die Kanalkicker nicht nur die Chance auf Rang zwei. Sie haben ihn erklommen und Konkurrent SV Mesum überflügelt, der nicht über ein 2:2 in Gemen hinauskam. Die Nullachter gehen nun mit einem Punkt Vorsprung in das letzte Spiel und haben es gegen Absteiger RW Deuten in der Hand, die Relegation der Landesliga-Vizemeister zu lösen. Der SV Mesum empfängt zeitgleich Emsdetten 05, das im Kampf um den Ligaerhalt noch unbedingt punkten muss.

„Wir haben Bock auf Fußball. Das kann gerne auch noch eine Woche länger so bleiben. Das aber bestimmen die Jungs ganz alleine“, gab Trainer Mirsad Celevic nach dem Sieg einen Lagebericht.

Zuvor stand vor allen Dingen Mark Behling im Mittelpunkt. Nachdem er beim 2:2-Ausgleich der Gastgeber patzte, korrigierte er seinen Fehler spät, aber nachhaltig. In Minute 92 zeichnete er für den Siegtreffer verantwortlich. „Hochverdient“, wie Celebic den Dreier einordnete. Auch vom 0:1-Pausenrückstand, für den Maximilian Geisler (41.) sorgte, ließ sich sein Team nicht irritieren. Vielmehr drehten Steffen Dondrup (56.) und Gunnar Weber (63.) mit einem Traumtor aus 25 Metern den Spieß um, ehe Zübeyir Kaya (69.) egalisierte. Was zwei Mal Dondrup, Patrick Fechtel und Frederik Schulte nicht vergönnt war, gelang Behling: Tor Nummer drei.

„Ich hätte nicht gedacht, dass meine Spieler noch so viel Kraft haben würden. Sie haben in der zweiten Halbzeit unfassbar viel investiert“, lobte Celebic.

Münster 08: Ostrop – Wäntig, Behling, Grabowski, Speerschneider (35. Bonin) – Stiller, Klose – Hamsen (51. Fechtel), Schulte, Dondrup – Weber (75. Twachtmann).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4861443?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker