Fußball: 3. Liga
Metzelder hat beim SC Preußen alle Hände voll zu tun

Münster -

Die Saison ist vorbei, der Großteil der Preußen ist auf die Insel verschwunden – Mannschaftsfahrt nach Mallorca. Nur für einen beginnt jetzt die richtige Arbeit: Sportchef Malte Metzelder.

Montag, 22.05.2017, 17:29 Uhr aktualisiert: 23.05.2017, 12:12 Uhr
Zurück in die 70er: Die Alt-Preußen (oben von links) Benno Möhlmann, Willi Springmann, Roland Mall, Elmar Jürgens, Werner Moors, (unten von links) Helmut Balke, Rolf Grünther, Karl-Heinz Krekeler und Dietmar Linders.
Zurück in die 70er: Die Alt-Preußen (oben von links) Benno Möhlmann, Willi Springmann, Roland Mall, Elmar Jürgens, Werner Moors, (unten von links) Helmut Balke, Rolf Grünther, Karl-Heinz Krekeler und Dietmar Linders. Foto: Jürgen Peperhowe

Als am Samstag der SC Preußen seine sechste Saison in der 3. Liga beendet hatte, wussten Trainer und Spieler, dass nun eine Zeit der Erholung folgen wird. Urlaub. Ein kleiner Tross zog unter der Leitung von Co-Kapitän Ole Kittner und Ex-Kapitän Michele Rizzi gleich weiter nach Mallorca. Mannschaftsfahrt. Alle Akteure erhielten detaillierte Pläne zur aktiven Erholung und zum ersten Trainingsaufbau in der Pause.

Einer aber hat nun alle Hände voll zu tun: Malte Metzelder. Der Sportchef der Preußen war zwar zufrieden mit dem bisherigen Stand der Personalentwicklung. Doch hinter einigen seiner 17 vertraglich gebundenen Spieler stehen noch Fragezeichen. Wie bei Benjamin Schwarz, dessen Karriere-Fortsetzung nach einer weiteren Knie-OP nicht als sicher gilt. Ein Fragezeichen bleibt auch hinter der sportlichen Zukunft von Mehmet Kara, der seinen Vertrag erfüllen will, aber sportlich im Abseits steht.

Ob Innenverteidiger Simon Scherder einen stark leistungsbezogenen Vertrag erhält, ist weiter offen. „Wir sind froh, dass er die tägliche Trainingsarbeit bestreiten kann“, sagt Metzelder. Und fügt an: „Er ist sicher nicht da, wo er hin möchte. Jeder weiß um den Stand der Dinge.“ Das klingt nicht unbedingt nach Verlängerung.

Ebenfalls nicht nach Münster kommt Mittelfeldspieler Andre Dej von Ligakonkurrent SF Lotte, an dem auch der Karlsruher SC interessiert war. Die Anzeichen verdichten sich, dass der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler in Lotte bleibt. Auch Trainer Ismail Atalan scheint bei den Sportfreunden eine weitere Saison zu bleiben, obwohl der „Trainer-Aufsteiger des Jahres“ mehrfach mit höherklassigen Teams in Verbindung gebracht worden war.

Dej nein, aber vielleicht bedient sich der SC Preußen bei Hannover 96. Allerdings der Reserve. Dort spielte in der Regionalliga Nord der 23 Jahre alte Kapitän Martin Ballmert (60 Einsätze/3 Tore), der zentraler defensiver Mittelfeldspieler ist. Für den FSV Frankfurt bestritt er im Übrigen vier Zweitliga-Partien in der Saison 2014/15. Trainer damals beim FSV: Münsters heutiger Coach Benno Möhlmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4864895?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker