Fußball: Landesliga
Das Tüpfelchen auf dem „i“ bei Münster 08

Münster -

Was für eine Saison: Nach dem 2:0-Erfolg gegen RW Deuten beendete Münster 08 die Spielzeit auf dem zweiten Platz. Vizemeister nennt man das.

Sonntag, 28.05.2017, 20:21 Uhr
Eine grandiose Saison ist Geschichte: Timo Twachtmann (links) und Co. beenden die Spielzeit als Vizemeister.
Eine grandiose Saison ist Geschichte: Timo Twachtmann (links) und Co. beenden die Spielzeit als Vizemeister. Foto: Peter Leßmann

Angesprochen auf die Bilanz seines Teams in der abgelaufenen Saison kam Mirsad Celebic gar nicht aus dem Schwärmen heraus. „Es war eine richtig geile Saison. Das Team hat eine super Entwicklung genommen“, sagte Celebic. Der Trainer des SC Münster 08 erreichte in seiner kompletten ersten Spielzeit am Kanal einen starken zweiten Rang, den das Team im letzten Spiel gegen den SV Rot Weiß Deuten mit einem souveränen 2:0 (1:0)-Heimsieg bestätigte. „Es war ein kompliziertes Spiel. Obwohl Deuten schon abgestiegen war, hat es leidenschaftlich verteidigt“, meinte Celebic. In dem nie ernsthaft gefährdeten Erfolg sah er die richtige Reaktion nach der Finalniederlage im Kreispokal am Donnerstag gegen den 1. FC Gievenbeck.

Bei hochsommerlichen Temperaturen begegneten die Hausherren einem tief gestaffelten Gegner mit einer Dreier-Abwehrkette. Mitunter wurde diese bei gegnerischem Ballbesitz zu einer Viererkette umfunktioniert, was indes nur sporadisch passierte, da die Gäste selten offensiv in Erscheinung traten. Dagegen bemühte sich 08 um ein gefälliges Passspiel und wirkungsvolle Angriffsaktionen. Eine davon leitete der sehr agile Daniel Speerschneider mit einer flachen Hereingabe in den Strafraum ein, die zunächst von den gegnerischen Abwehrspielern geblockt wurde. Doch der umtriebige Gunnar Weber setzte sehr entschlossen nach und zog aus der Drehung ab, sodass der Ball unhaltbar im Tor einschlug – das 1:0 (23.). Es war der erhoffte Dosenöffner in einer einseitigen Partie, in der 08 nun alle Trümpfe in der Hand hielt. Bei einer Kontersituation verpasste Weber jedoch eine höhere Führung, da ihm das Zuspiel von Dennis Hamsen ungewöhnlich weit vom Fuß sprang (30.).

Hamsen vergab kurz nach Wiederanpfiff die nächste große Chance auf den zweiten Treffer, als er frei stehend an Torhüter Dennis Heyer scheiterte (52.). In das Spiel von 08 mischten sich nun einige Unkonzentriertheiten, aus denen Deuten aber kein Kapital schlagen konnte. Stattdessen klingelte es nach einem Abwehrfehler erneut im Tor der Gäste. Speerschneider klaute einem gegnerischen Verteidiger den Ball und visierte mit seinem Schuss das lange Eck an – das 2:0 (65.). 08 spielte nun Katz und Maus mit tapfer kämpfenden Gästen. Weber suchte und fand Timo Twachtmann auf der rechten Seite, der den Torschützen wiederum am langen Pfosten bediente. Der schönste Angriff des Tages endete aber nicht mit dem 3:0, da Deutens Torhüter Heyer überragend abwehrte (75.). Auch Speerschneider blieb sein zweiter Treffer verwehrt, sein Außenristschuss ging deutlich am Tor vorbei (80.). Am Ende hielt sich der Ärger darüber aber in Grenzen, denn alle freuten sich bei 08 auf den gemeinsamen Grillabend, mit dem die Saison feierlich endete.

SC Münster 08: Ostrop – Annas, Stiller, Grabowski (61. Wäntig) – Bodin, Klose (75. Breloh), Speerschneider – Twachtmann, Koch – Weber, Hamsen (68. Höppner).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4885887?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker