Volleyball: Frauen-Bundesliga
Leonie Schwertmann verlässt den USC Münster

Münster -

Der USC Münster verliert ein weiteres bedeutendes Gesicht seines Kaders: Leonie Schwertmann schließt sich einem Top-Club an, schreiben die Unabhängigen auf ihrer Vereinsseite – ohne zu verraten, wohin die Reise geht.

Donnerstag, 08.06.2017, 01:42 Uhr aktualisiert: 13.06.2017, 20:19 Uhr
Die Nummer 18 wird fehlen: Leonie Schwertmann sucht eine neue Herausforderung, um endlich Titel zu gewinnen.
Die Nummer 18 wird fehlen: Leonie Schwertmann sucht eine neue Herausforderung, um endlich Titel zu gewinnen. Foto: Jürgen Peperhowe

Die Entscheidung ist gefallen. Nur wo? In Viana do Castelo oder gar im Nobelort Montreux? Oder vielleicht gar irgendwo zwischen den Stühlen im Flieger? Fakt ist: Leonie Schwertmann, die jüngst mit der deutschen Nationalmannschaft in Portugal das Ticket für die Weltmeisterschaft in Japan 2018 löste und aktuell in der Schweiz mit der Auswahl des deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) bei einem internationalen Einladungsturnier weilt, wird die Flotte des USC Münster verlassen. Das gab der Volleyball-Bundesligist am Mittwoch im Internet bekannt.

Die Kapitänin geht also von Bord – und mit ihr eines der prägenden Gesichter am Berg Fidel in den vergangenen Jahren. Wohin es die 23-Jährige indes zieht, ist nicht klar. Vom Club war für eine Stellungnahme niemand zu erreichen, der Licht ins Dunkel bringen könnte.

Lust auf Titel-Gewinne

Die überschaubaren Zeilen auf der Vereinsseite lassen jeglichen Raum für Spekulationen: „Die 191 Zentimeter große Mittelblockerin wird sich zu einem der deutschen Top-Clubs verändern, nachdem sie in Münster zunächst zur Bundesligaspielerin und wenig später zur Nationalspielerin heranreifte“, heißt es dort.

Neuzugänge beim USC Münster
...

Und Axel Büring, Sportlicher Leiter der Unabhängigen und zu der Zeit Trainer und Förderer von Schwertmann, wird wie folgt zitiert: „Das ist für den USC natürlich schade“, so der 49-Jährige, „aber wir können diesen Schritt von Leo nachvollziehen und verstehen.“ Zumal die ehrgeizige Münsteranerin un­bedingt um Titel mitspielen will – ein Ziel, das kurzfristig mit den Unabhängigen so nicht umsetzbar sein wird.

Zuvor hatten bereits Sina Fuchs (1. VC Wiesbaden) und Linda Dörendahl (Karriere beendet) Münster den Rücken gekehrt. Zwei ebenso tragende Säulen, die dem Verein in all den Jahren ein Gesicht gegeben haben. Jetzt ist der USC zum Handeln gezwungen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4911473?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker