Schwimmen: Deutsche Meisterschaften
SGS Münster reist zur DM nach Berlin

Münster -

Mit sechs Schwimmern reist die SGS Münster zu den deutschen Meisterschaften nach Berlin. – Es ist das Resultat harter Trainingsarbeit während der Saison und für Trainerin Susanne Rellensmann ein schöner Abschied. Nach den nationalen Titelkämpfen hört die langjährige Übungsleiterin der Startgemeinschaft Schwimmen auf.

Dienstag, 13.06.2017, 18:05 Uhr aktualisiert: 13.06.2017, 18:11 Uhr
Susanne Rellensmann (l.) reist mit Co-Trainer Baris Türkel (r.) und einem kleinen, aber feinen SGS-Team zur DM nach Berlin
Susanne Rellensmann (l.) reist mit Co-Trainer Baris Türkel (r.) und einem kleinen, aber feinen SGS-Team zur DM nach Berlin Foto: SGS

Wie viele Deutsche Meisterschaften sie bereits als Trainerin für die SGS Münster besucht hat? „Keine Ahnung. Es waren viele“, sagt Susanne Rellensmann nach kurzem Nachdenken. Die nationalen Titelkämpfe als unbestrittene Höhepunkte und Lohn für die tägliche Arbeit im und am Becken haben auch bei der münsterischen Cheftrainerin Spuren hinterlassen. Schöne zumeist: „Irgendwie bin ich nun auch ein wenig wehmütig“, sagt Susanne Rellensmann vor ihrer allerletzten Deutschen Meisterschaft. An diesem Mittwoch reist sie mit der sechsköpfigen SGS-Riege und ihrem Co-Trainer Baris Türkel nach Berlin. Am Donnerstag fällt der erste Startschuss.

Die Erwartungen aus münsterischer Sicht sind natürlich nicht so hoch, wie die der deutschen Top-Athleten, die im Berliner Europa-Sportpark an den Start gehen. Sechs Teilnehmer aus Münster. „Das entspricht in etwa unseren Erwartungen“, sagt Susanne Rellensmann. Bei den Bezirksmeisterschaften im Juli in der münsterischen Coburg wird sie ihren Ausstand bei der SGS geben.

Zuvor hofft sie natürlich auf ein gutes Abschneiden ihrer Schützlinge in Berlin. „Toll wäre es, wenn wir die eine oder andere Finalteilnahme schaffen würden“, sagt die Trainerin: „Das Training muss trotz Schule und Studium so ausgerichtet sein, dass am Ende die Qualifikation für die nationalen Meisterschaften über die Top 100 möglich ist. Und das haben wir in diesem Jahr wieder mit sechs Schwimmern geschafft.“

Alexander Eckervogt (Jahrgang 2000) nimmt zum vierten Mal an der offenen DM teil und startet über 400, 200 und 100 Meter Freistil. Desweiteren sind Inga Brüggenhorst (1996) über die drei Bruststrecken, Desiree Wever (94) über die 100 und 200 Meter Brust sowie Ines Leonhardt (96) über 50 Meter Schmetterling gemeldet. Viviane Wilper (2004) startet über 50 Meter Schmetterling und Max Hewing (2001) über 50 Meter Freistil. Zudem sind die Freistil- und Mixed-Staffeln dabei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4926490?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker