Fußball: Bezirksliga
Wolbeck punktet personell dezimiert in Wettringen

Münster -

Die Auswärtsspiel bei Vorwärts Wettringen sind nicht sonderlich beliebt. Der VfL Wolbeck brachte beim 0:0 nicht nur einen Punkt mit nach Münster, sondern war nach einem fairen Spiel auf einer „jovelen Anlage“, wie Trainer Alois Fetsch betonte, auch sehr zufrieden.

Sonntag, 03.09.2017, 18:12 Uhr aktualisiert: 03.09.2017, 18:51 Uhr
Miles Geske (r.) hatte Pech im Abschluss. 
Miles Geske (r.) hatte Pech im Abschluss.  Foto: Heimspiel/Mario Witthake

Auch nach vier Runden warten die Bezirksliga-Fußballer des VfL Wolbeck weiter auf einen Sieg. Allerdings konnte der Neuling mit dem 0:0 beim traditionell heimstarken Ensemble von Vorwärts Wettringen ganz gut leben. „Ich bin nicht unglücklich mit dem Punkt“, sagte Trainer Alois Fetsch, dessen Team zahlreiche Ausfälle kompensieren musste. „Das war ein technisch versierter Gegner mit ordentlicher Spielanlage – aber wir sind auch ganz gut reingekommen.“

Die Hausherren operierten mit langen Schlägen und schnappten sich viele zweite Bälle. „Aber wir haben unsere Staffelung schnell darauf ausgerichtet“, so der VfL-Coach. Allenfalls leichte Vorteile hatten die Wettringer, die nur zwei, drei Mal gefährlich im Wolbecker Strafraum auftauchten. Nach einem Pass von Jan-Niklas Tegtmeier scheiterte Sven Möllmann für den Gast an Keeper Rafael Romero Ponce (33.), der kurz vor Schluss auch gegen Miles Geske auf dem Posten war (84.). „In der zweiten Hälfte hatten wir immer mehr Räume, haben aber im letzten Moment zu oft die falsche Entscheidung getroffen“, sagte Fetsch.► VfL : Klein – Deckert, Beuing, Bensmann, Acheampong Hammond – Frerichs (66. Rehberg), Tegtmeier (56. T. Bothen), D. Bothen, Geske – Möllmann, Simon (56. Gieseler)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5123973?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker