Fußball: Kreisliga A
Borussia Münster rückt auf Rang zwei vor

Münster -

In der Kreisliga A 1 hat Borussia Münster nach dem 2:1-Erfolg über den SV Mauritz seine weiße Weste gewahrt. Platz zwei steht nach zwei Spieltagen für die Borussen zu Buche.

Montag, 04.09.2017, 16:43 Uhr aktualisiert: 05.09.2017, 12:10 Uhr
Der Borusse Samir Betet im Vorwärtsgang – wie sein Team, das sich nach zwei Siegen in der Spitzengruppe der Kreisliga A wiederfindet.
Der Borusse Samir Betet im Vorwärtsgang – wie sein Team, das sich nach zwei Siegen in der Spitzengruppe der Kreisliga A wiederfindet. Foto: Heimspiel/Mario Lacroix

Am zweiten Spieltag der Kreisliga A 1 sind münsterische Mannschaften an beiden Enden der Tabelle vertreten. Nach dem direkten Duell zwischen Borussia Münster und dem SV Mauritz (2:1) freut sich die Borussia über die bisherige Top-Ausbeute von sechs Punkten und Platz zwei, während Mauritz noch punktlos in den Tabellenkeller auf Platz 15 rutscht. Trotz der knappen Niederlage zeigt sich Mauritz-Trainer Christopher Dunkel-Steinhoff optimistisch: „Wir haben gezeigt, dass wir bei den Großen der Liga mithalten können. Es mangelt nur noch ein wenig an der Chancenverwertung, so können wir schnell durch einen Lucky Punch verlieren. Eigentlich hätten wir uns einen Punkt verdient gehabt.“

Obwohl seine Mannschaft bisher mit zwei Niederlagen gestartet ist, sieht Dunkel-Steinhoff sein Team eher im Tabellenmittelfeld als im ­Abstiegskampf. „Unser Ziel ist mindestens Platz acht, also ein Platz besser als im Vorjahr. Im letzten Jahr ist Wolbeck mit vier Nieder­lagen gestartet und am Ende noch aufgestiegen. Wir haben dieses Jahr eine komplett neue Mannschaft und müssen uns daher stetig ­verbessern, um unsere Ziele zu erreichen.“

Auch Borussia-Trainer Yannick Bauer attestiert dem Gegner ein starkes Spiel: „Mauritz war der erwartet schwere Brocken. Ich bin stolz auf unsere Truppe, dass wir gewonnen haben. Unsere Stärke liegt vor allem in der Kaderbreite. Die besten Spieler des ­Wochenendes beispielsweise waren in der Vorwoche noch gar nicht im Kader.“ Er sieht den Zeitpunkt ­allerdings als zu früh, um einen Blick in die Glaskugel zu werfen: „Die beiden Siege bedeuten noch gar nichts, man muss die nächsten Spiele abwarten, um eine Prognose zu wagen.“

Auch der FC Münster 05 bleibt weiter oben dran, nachdem gegen den SC Hoetmar erst ein 0:2- und in der Nachspielzeit ein ­2:3-Rückstand ausgeglichen werden konnte. Nullfünf steht so mit vier Punkten auf Platz vier der Liga – ein ordentlicher Start.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5127309?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker