Basketball: Jugend-Bundesliga
Böse Abfuhr in der Hauptstadt für die U 16 des UBC Münster

Münster -

Dieses Gefühl kannten sie nicht mehr. Die U 16 des UBC/SCM Baskets Münsterland hatte in der Relegation nicht einmal verloren und musste nun im ersten Playoff-Spiel eine herbe Schlappe in Berlin hinnehmen.

Sonntag, 04.03.2018, 17:08 Uhr aktualisiert: 04.03.2018, 21:56 Uhr
Trainer Frank Müller war wenig begeistert. 
Trainer Frank Müller war wenig begeistert.  Foto: fotoideen.com

Drei Monate lang hatte die U 16 des UBC/SCM Baskets Münsterland in der Jugend-Basketball-Bundesliga nicht mehr verloren, war ganz souverän durch die Relegation in die Playoffs marschiert. Doch im ersten Spiel der Best-of-three-Serie gab es für die Mannschaft von Trainer Frank Müller eine böse Abfuhr. Mit 50:96 (17:50) unterlag Münster dem TuS Lichterfelde.

Müller hatte es in der Woche vor dem Trip in die Hauptstadt und nach einer nur mäßigen Vorbereitung schon fast befürchtet, dass es bei einem der Geheimfavoriten auf den Meistertitel ein bitteres Erwachen geben könnte. Und der Coach lag richtig, einzig in den ersten Minuten hielt der UBC in der Goethe-Oberschule mit. Dann aber ließ der Gast nach und stellte weitgehend die Gegenwehr ein. „Wir sind völlig eingebrochen. Das war mental schlecht, dazu waren wir immer einen Schritt zu spät“, sagte Müller, dessen Schützlinge in der ersten Halbzeit auf nur 17 magere Pünktchen kamen.

Auch nach dem Wechsel wurde es nicht besser, „obwohl Lichterfelde seine zweite Fünf“ (Müller) auf das Parkett geschickt hatte. „Wir müssen unseren Anspruch hinterfragen. Warum können wir in so einem Spiel unsere Leistung nicht abrufen“, kritisierte Müller. UBC-Punkte: Schell (18), Thewes (10), Schmidt (8), Greven (6), Christophel (5), Dierkes (2), Kirchner (1)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5566307?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker