Fußball: Westfalenliga
Blaues Auge für Spitzenreiter Gievenbeck in Delbrück

Münster -

Der Spitzenreiter machte kein gutes Spiel, rettete aber immerhin einen Punkt. Das 1:1 beim Delbrücker SC gehörte aus Sicht des 1. FC Gievenbeck nicht zu den Highlights der Saison. Der Gastgeber holte alles raus, für den Favoriten traf ein Debütant.

Sonntag, 25.03.2018, 17:44 Uhr
Luca de Angelis (v.) 
Luca de Angelis (v.)  Foto: Alex Piccin

Der Vorsprung des 1. FC Gievenbeck an der Tabellenspitze schrumpfte durch das 1:1 (1:1) beim Delbrücker SC zwar, doch der Ärger beim Spitzenreiter hielt sich in Grenzen. Einmal weil mit der SpVgg Vreden auch ein Verfolger patzte – und weil das Remis beim Tabellenelften sogar schmeichelhaft war. „Ein Punkt mit Ach und Krach“, sagte Trainer Benjamin Heeke. „Das war vogelwild von uns, der Gegner wird enttäuschter sein über das Ergebnis.“

Im ersten Spiel auf Rasen in diesem Jahr kamen die Münsteraner nur schwerlich zurecht, während der DSC eine, wie es der FCG-Coach nannte, „Alles-oder-nichts-Mentalität“ an den Tag legte. Nur A-Junior und Debütant Luca de Angelis machte auf sich aufmerksam. Erst mit einem guten Abschluss (20.), den Keeper Kevin Hundt parierte, dann mit dem Ausgleich in der Nachspielzeit der ersten Hälfte nach einer Ecke von Jannik Balz (45.+1). Zuvor hatte Sebastian Walter den Gastgeber in Front gebracht, nachdem die FCG-Kette nicht gut geklärt und dann nur zugeschaut hatte (29.).

Im zweiten Durchgang hatte der Favorit den Gegner besser im Griff, blieb vorne aber harmlos. Keeper Nico Eschhaus rettete mit einer Glanztat gegen Sergio Taveira Pinto den Zähler (88.). FCG: Eschhaus – Krasenbrink, Teupen (37. Rieger), Franke, Strothmann – Wulfert (64. Canisius), Altun, Lauretta, Balz – Heubrock, de Angelis (81. Niemann)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5617329?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker