Fußball: Landesliga
Münster 08 feiert Achtungserfolg gegen Spitzenreiter Borussia Emsdetten

Münster -

Spektakulär? Eher nein. Hochklassig? Zumindest auf taktischem Niveau. Das 0:0 zwischen dem SC Münster 08 und Borussia Emsdetten war ein gerechtes Ergebnis. Die Gastgeber freuten sich über einen Achtungserfolg in einer komplizierten Saison, der Spitzenreiter bleibt ungefährdet.

Sonntag, 15.04.2018, 17:52 Uhr aktualisiert: 15.04.2018, 18:42 Uhr
Jonas Grütering, der die Emsdettener Abwehr als verkappter Stürmer gut beschäftigen sollte, ist hier einen Moment schneller am Ball als Borusse Kevin Torka (l.).
Jonas Grütering, der die Emsdettener Abwehr als verkappter Stürmer gut beschäftigen sollte, ist hier einen Moment schneller am Ball als Borusse Kevin Torka (l.). Foto: Wilfried Hiegemann

Wenn der einstige Liga-Favorit den klaren Spitzenreiter empfängt, steckt automatisch Brisanz in einer solchen Begegnung. Und wie sich die Dinge wandeln: Mit dem 0:0 konnte Gastgeber SC Münster 08 gegen Borussia Emsdetten ganz gut leben. Der souveräne Erste muss sowieso nicht mehr viel fürchten. Ein Punkt, der so in Ordnung ging. Schiedlich und friedlich verlief die Begegnung allerdings keineswegs. Viele Fouls, viel Hektik, reichlich Beschwerden auf dem Platz und von der Tribüne begleiteten die Partie. Referee Lucas Kamp musste Schwerstarbeit verrichten, auch wenn sich die meisten strittigen Szenen im Mittelfeld abspielten.

Durchgang eins sah disziplinierte und überlegene Nullachter, die wenig zuließen, auch wenn die Kette keinesfalls fehlerfrei agierte. Gefährlich waren höchstens zwei Situationen: Jan Kortevoß verfehlte nach einem unglücklichen Ausflug von Keeper Moritz Ostrop klar das leere Tor (19.). Marco Pereira Ferreiras Direktabnahme ging nur ganz knapp vorbei (44.). Mehr als Halbchancen waren aber auch für die Münsteraner, die mit Jonas Grütering und Mark Behling zwei ungelernte Angreifer aufboten, nicht zu notieren. Michel Eising (20.) und Behling (34.) versuchten es per Kopf nach Standards, von denen die Hausherren einige herausholten.

„Da war viel Leidenschaft, ein großer Aufwand“, sagte Trainer Mirsad Celebic. „Es fehlte nur der letzte Pass.“ So blieb der Abschluss von Dennis Hamsen aus spitzem Winkel (51.) die letzte klare Möglichkeit. Emsdetten legte stattdessen zu. Pereira Ferreira, dessen Fallrückzieher Ostrop klärte (64.), hatte die schönste Szene des Tages geliefert. Brenzliger wurde es für Nullacht bei Chancen von Kortevoß (67./71.) und Karl Hoffmann (80.). Besiegelt war das Remis, als Gäste-Kapitän Niklas Melzer für ein Foul an Frederik Schulte die Ampelkarte sah (86.).

Celebic, der sich auch nach den Enttäuschungen dieser Saison immer vor seine Elf gestellt hatte und Platz zwei oder drei abgeschrieben hat, attestierte ihr diesmal „ein sehr gutes Spiel“. Ändern wird sich am Kanal zur neuen Saison wohl dennoch etwas. Ein schmalerer Kader, dafür mehr Zuverlässigkeit – so lautet der Plan. Vielleicht gelingt Nullacht dann ja auch eine Spielzeit wie aktuell den Borussen. Münster 08: Ostrop – Celebic, Ricken, Eising, Caßel – Stiller – Hamsen, Schulte, Hehemann – Grütering (71. N. Johannknecht), Behling

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5662954?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker