Basketball: 2. Liga ProB
WWU Baskets halten Regisseur Leavitt

Münster -

„I’ll be back“, sagte einst der Terminator. Dem kann sich Bryce Leavitt nur anschließen. Immerhin war er für die WWU Baskets Münster in der Meistersaison auch so eine Art Terminator. Und der 24-Jährige kommt zurück: Aus Kennwick im US-Bundesstaat nach Münster zu seinen Baskets ...

Freitag, 22.06.2018, 09:50 Uhr aktualisiert: 22.06.2018, 16:08 Uhr
Die Nummer eins der WWU Baskets wird das Team auch in der neuen Spielklasse anführen.
Die Nummer eins der WWU Baskets, Bryce Leavitt, wird das Team auch in der neuen Spielklasse anführen. Foto: Jürgen Peperhowe

Von null auf 100: Als die WWU Baskets Ende Oktober 2017 den US-Amerikaner Bryce Leavitt als Vertreter seines verletzten Landsmanns Brandon McGill aus dem Hut zauberten, legte der US-Boy einen eindrucksvollen Blitzstart hin. Gleich in seinem ersten Spiel gegen den Dauerrivalen BSG Grevenbroich steuerte der Point Guard 23 Zähler zum 92:87-Erfolg bei. Gegen den gleichen Gegner machte der 24-Jährige fünf Monate später nicht nur sein Meisterstück, auch sein Team feierte in der Großsporthalle Gustorf den entscheidenden Schritt zu Titel und Aufstieg. 27 der 90 Baskets-Punkte in diesem historischen Spiel (90:75) gingen auf das Konto des Aufbauspielers, der nach getaner Arbeit in bester deutscher Manier die Beine hochlegte – auch wenn das nicht ganz freiwillig geschah. Ein dick geschwollener Knöchel beendete die Punktspielserie für Leavitt vorzeitig.

Auch beim Pokalfinale gegen den TV Ibbenbüren musste der Aufbau pausieren und verpasste so vor 2300 Zuschauern am Berg Fidel die Baskets-Premiere in Münsters Vorzeige-Sporthalle. Doch genau dort wird Leavitt in der neuen Spielzeit wieder regelmäßig auflaufen. „Der Dirigent der Aufstiegs-Sinfonie der WWU Baskets wird auch in der ProB den imaginären Taktstock führen“, vermeldete der Club am Freitagmorgen.

Der zuverlässigste Scorer in der Aufstiegssaison (15,7 Punkte, 9,5 Assists und 9,2 Rebounds im Schnitt) weilt derzeit auf Heimaturlaub in den Staaten und wird pünktlich zum Trainingsstart im August wieder in der Halle stehen. „Er hat uns auf ein neues Level gehoben und in den Big Games wirklich abgeliefert“, schwärmt Trainer Philipp Kappenstein vom alten und neuen Leader, der in der ProB damit den Platz des Nicht-EU-Ausländers in der WWU-Auswahl besetzt. „Mein Ziel ist es, Münster in die Playoffs zu führen und in der ProB zu etablieren“, sagt der US-Amerikaner. „Ich freue mich, zum Team zurückzukehren und hier die Entwicklung der vergangenen Saison fortzusetzen.“

Auch Manager Helge Stuckenholz freut sich über die Unterschrift, die dem Trainer früh Planungssicherheit gibt und dem Team spielerische Konstanz auf hohem Niveau verleiht: „Bryce spielt mit einem Energielevel, das im Team ansteckend wirkt. Wir freuen uns, ihn zurück in der Mannschaft zu haben, um mit ihm die nächsten Aufgaben angehen zu können“, so Stuckenholz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5840454?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker