Di., 31.07.2018

Fußball: 3. Liga Preußen Münster kennt die Spitze – aber auch den Absturz

René Klingenburg hat mit seinen beiden Treffern viel dafür getan, dass seine Preußen nach einem Spieltag spitze sind..

René Klingenburg hat mit seinen beiden Treffern viel dafür getan, dass seine Preußen nach einem Spieltag spitze sind.. Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Das vorweg: Wir bleiben alle ganz ruhig und wissen diesen Zwischenstand richtig einzuordnen, denn noch stehen 37 Spieltage aus. Aber, weil es so schön und leider auch so selten ist, folgt jetzt doch eine kurze Betrachtung zur Tabellenführung des SC Preußen Münster in Liga drei.

Von Thomas Rellmann

Das erste Ausrufezeichen der neuen Drittliga-Saison setzte zweifelsfrei Preußen Münster. Mit dem in jeder Hinsicht überzeugenden 4:1 bei Fortuna Köln katapultierte sich die Mannschaft direkt auf Platz eins. In sieben Jahren in dieser Spielklasse gelang das zwar nicht zum ersten Mal. Doch die Geschichte zwischen SCP und der Spitzenposition ist vergleichsweise kurz und schmerzhaft.

►  2. Saison: 2012/13 standen die Münsteraner nach dem zweiten Spieltag und einem 1:0-Heimsieg gegen den Chemnitzer FC ganz oben. Matthew Taylor traf damals für den SCP zum Sieg. Diesen Rang eroberten sie am 29. September und insgesamt zwölf Partien noch mal zurück. 27 Punkte und 23:8 Tore waren schon eine kleine Kampfansage. Doch im Oktober folgten als Tabellenführer drei sieglose Begegnungen. Erst ein 0:0 beim 1. FC Saarbrücken, dann ein 2:2 gegen Kickers Offenbach, schließlich ein 1:2 beim Karlsruher SC – damit war der Platz an der Sonne endgültig futsch. Die 72 Zähler am Saisonende genügten letztlich auch nicht zum Aufstieg.

►  3. Saison: 2013/14 starteten die Preußen mit einem 3:0-Erfolg gegen Wacker Burghausen und belegten gleich mal Rang eins zusammen mit dem VfL Osnabrück. Wieder traf Taylor, dazu noch Fabian Hergesell und Amaury Bischoff. Nach dem folgenden 2:2 bei RB Leipzig ging es allerdings recht rasant abwärts.

►  4. Saison: 2014/15 bewies der SCP einen deutlich längeren Atem. Am 18. Spieltag siegte das Bundesliga-Gründungsmitglied zu Hause mit 2:0 gegen die SpVgg Unterhaching und schob sich so nach vorn. Eine Woche später reichte es aber nur zu einem 1:1 bei Borussia Dortmund II, anschließend ließ die Form mehr und mehr nach. Doch nach dem 2:0 im Derby gegen Osnabrück war Münster auf einmal wieder Spitzenreiter nach 24 Partien und 45 Punkten. Allerdings hatte Arminia Bielefeld zu diesem Zeitpunkt ein Match weniger ausgetragen. Münster verlor sieben Tage später mit 0:1 bei RW Erfurt und danach den Kontakt zu den Aufstiegsrängen.

Einstand von Reichwein in Münster?

Nicht nur mit drei Punkten trat der SC Preußen die Heimreise an, sondern auch noch ohne neue Verletzte. Nur Sandrino Braun zog sich einen Pferdekuss am Gesäß zu, als er mit seinem Tormann Oliver Schnitzler zusammenstieß. Der Rest blieb unversehrt. Moritz Heinrich, der als einziger einsatzfähiger Spieler nicht zum Drittliga-Aufgebot am Saisonauftakt gehörte, holte sich Spielpraxis in der Reserve am Samstag.

►  Ex-Preuße Marcel Reichwein, aktuell bis Sommer 2019 an Aufsteiger KFC Uerdingen gebunden, könnte kurzfristig den Verein verlassen und in Münster auftauchen. Hintergrund ist, dass Julian Günther-Schmidt beim FC Carl Zeiss Jena mit einer Knieverletzung monatelang ausfällt. Der Angreifer (33 Spiele/8 Tore für Jena) könnte durch Reichwein ersetzt werden. In Uerdingen wurde der 32-Jährige freigestellt. Er hatte für Münster in 66 Drittliga-Partien von 2014 bis 2016 18 Tore erzielt. Jena gastiert Samstag in Münster – mit Reichwein?

Zum dritten Mal Auftaktspiel gewonnen

Zurück in die noch frische, junge Saison – es ist die achte des SCP in der Drittklassigkeit. Erst zum dritten Mal gewann das Team am Wochenende ein Auftaktspiel, letztmals war das 2013 gelungen. Festzuhalten bleibt, dass die Preußen in der 3. Liga noch nicht einmal als Tabellenführer einen Sieg einfahren konnten. Coach Marco Antwerpen und seine Elf werden am Samstag (14 Uhr) gegen Carl Zeiss Jena sicher alles versuchen, um den „Fluch“ zu durchbrechen. Zum Beginn der englischen Woche – der SCP muss dann nach Kaiserslautern, ehe das Nachbarschaftsduell gegen SF Lotte ansteht – soll Sieg Nummer zwei her.

Fotostrecke: Fortuna Köln gegen Preußen Münster



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5945350?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F