Basketball: 2. Liga ProB
Marco Porcher Jimenez macht das Puzzle der WWU Baskets komplett

Münster -

Die WWU Baskets sind komplett: Mit dem Spanier Marco Porcher Jimenez hat der Zweitliga-Aufsteiger nun auch die letzte Planstelle prominent besetzt. Der 25-Jährige kommt aus Herten und soll künftig in und für Münster punkten.

Freitag, 03.08.2018, 20:04 Uhr aktualisiert: 03.08.2018, 20:06 Uhr
Marco Porcher Jimenez startet am 13. August mit den WWU Baskets in die Saisonvorbereitung.
Marco Porcher Jimenez startet am 13. August mit den WWU Baskets in die Saisonvorbereitung. Foto: Sabrina Didschuneit

Bereits im Juni hatten es zwar nicht die Spatzen von den Dächern gepfiffen, aber laut und vernehmlich die Löwen aus ihrem Gehege gebrüllt: Marco Porcher Jimenez wechselt zu den WWU Baskets nach Münster. Die Hertener Löwen, letzter Arbeitgeber des 25-jährigen Spaniers, ließen leicht angesäuert die sozialen Netzwerke glühen, nachdem einer ihrer Besten die Ausstiegsklausel gezogen und zwei Monate nach der Vertragsverlängerung doch noch seinen Abschied angekündigt hatte. Und obwohl diese sich anbahnende Liaison zwischen dem Aufsteiger in die zweite Basketball-Bundesliga ProB und dem 1,94 Meter großen Korbjäger jederzeit in rechten Bahnen verlief, ließen beide Parteien in der Folge zunächst den intermedialen Druck entweichen: Kontakt ja, hieß es von beiden Seiten, Unterschriften nein.

Noch nicht, muss es ab sofort heißen: Mit Porcher Jimenez haben die Baskets ihren Kader komplettiert und gehen am 13. August bester Dinge in die Saisonvorbereitung. Der Neuzugang ist im Schatten der Mezquita im spanischen Cordoba geboren und im klimatisch vergleichbaren US-Sunshine-State Florida aufgewachsen. Ein Jahr spielte Porcher als Combo-Guard im Aufbau oder auf dem Flügel bei den Löwen, ab sofort also als dritter Export in Münster. Trainer Philipp Kappenstein ist Feuer und Flamme für den neuen Mann, der gleichzeitig das letzte Puzzlestück in einem stimmigen Gesamtkonzept sein soll: „Marco steht für hohes Tempo und ist zudem ein super Charakter.“

Porcher Jimenez wurde an der Oak Hill Academy in Virginia ausgebildet, die viele spätere Basketball-Profis besucht haben. Von hier aus ging es für den Linkshänder zum College nach Miami. Den ersten Profivertrag erhielt der heute 25-Jährige dann in Alicante in Spanien. „Der Wechsel nach Münster ist eine großartige Chance für mich, weil der Club ambitioniert und gut organisiert ist“, sagt Porcher Jimenez über seinen neuen Verein. Er habe zudem stets auf das Ziel hingearbeitet, in der ProB Fuß zu fassen.

Baskets-Manager Helge Stuckenholz sieht mit dem Neuzugang gerade auch die Defensive seines Teams gestärkt: „Marco spielt auf einem hohen Intensitätslevel, ist athletisch, verteidigt aggressiv und kann schnell auf Angriff umschalten.“ Zudem ist Stuckenholz überzeugt, dass sich der Spanier, der sich gern mit „Oldschool-Hip-Hop“ auf die Spiele einstimmt, auch schnell und gut ins Team einfügen wird.

Neben Bryce Leavitt (USA) und Malcome Delpeche (England) nimmt der Spanier jetzt den dritten erlaubten Ausländerplatz ein – auf dem Feld dürfen aber immer nur zwei gleichzeitig stehen. Kein Problem, meint Stuckenholz, der in der Vielseitigkeit des Trios gute Möglichkeiten sieht, alle drei im gedeihlichen Wechselspiel mit ausreichend Einsatzzeit auszustatten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5952005?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker