Do., 23.08.2018

Golf: Militär-WM GC Tinnen macht Platz für internationale Asse

WM-Werbung machen (v.l.) Jens Hausmann (Präsident GC Münster-Tinnen), Oberst Michael Maul (Kommandeur der Sportschule Warendorf), Major Cameron Lowdon (Vizepräsident Golf CISM).

WM-Werbung machen (v.l.) Jens Hausmann (Präsident GC Münster-Tinnen), Oberst Michael Maul (Kommandeur der Sportschule Warendorf), Major Cameron Lowdon (Vizepräsident Golf CISM). Foto: Thomas Austermann

Münster - 

Erstmals findet auf deutschem Boden eine Militär-Weltmeisterschaft im Golf statt. Ab Sonntag messen sich internationale Top-Spieler auf dem hervorragenden Grün des GC Tinnen. Eröffnet wird die Veranstaltung mit einem kleinen Spektakel.

Von Thomas Austermann

Am Sonntag prägen außergewöhnliche Bilder die Szenerie am GC Münster-Tinnen. Und an den Folgetagen sind außergewöhnliche Asse auf dem feinen Grün aktiv. Mit dem Einmarsch der Nationen wird am 26. August gegen 19 Uhr die erste in Deutschland durchgeführte Militär-WM im Golf eröffnet. Prominenz um Schirmherr und Generalleutnant Dieter Warnecke, dem Vertreter der Verteidigungsministerin, gibt sich die Ehre, um dort die rund 100 Soldatinnen und Soldaten zu begrüßen.

Tinnens Präsident Jens Hausmann weiß, dass die Clubmitglieder „gewissen Verzicht üben müssen“ bis zur WM-Siegerehrung am 31. August (19 Uhr), ist aber davon überzeugt, „dass es uns allen Freude macht, die Besten in Aktion zu erleben.“ Der Besuch ist kosten- und kontrollfrei. Ein jeder darf nahe dran sein, wenn die Akteure aus 14 Nationen um Team- und Einzelmedaillen wetteifern. Tinnen stellt seinen 18-Loch-Kurs zur Verfügung. Die dritte Neun-Loch-Bahn bleibt vom WM-Trubel unberührt. Oberst Michael Maul, Kommandeur der alle Athleten beherbergenden Sportschule Warendorf, und der aus Kanada angereiste Major Cameron Lowdon (Vizepräsident Golf CISM) betonten den übergeordneten Charakter der Titelkämpfe, die für „Freundschaft durch Sport“ sorgen wollen gemäß der Philosophie des weltweiten Militärsportverbands, der 1948 gegründet wurde.

Ambitionen hegen die sechs deutschen Männer und zwei Frauen im Elitefeld. Die vom Land geförderten Sportsoldatinnen und -soldaten sind ausnahmslos Experten des Golfsports. Mit Nick Bachem (Marienburger GC) führt ein 18-Jähriger das Team an, der 2017 in Sri Lanka Zweiter der WM wurde und gemeinsam mit dem ebenfalls in Münster startenden Timo Vahlenkamp (20) aus Halle/Westfalen die Mannschaft auf der Insel zu Bronze führte.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5994362?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F