Mo., 27.08.2018

Fußball: Bezirksliga VfL Wolbeck verliert 2:4 bei Vorwärts Wettringen

Erzielte den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich für den VfL Wolbeck: Daniel Seidel (v.) 

Erzielte den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich für den VfL Wolbeck: Daniel Seidel (v.)  Foto: Peter Leßmann

Münster - 

1:0 geführt, zum 2:2 ausgeglichen und am Ende doch nach großartigem Kampf und schönem Spiel verloren: Es war nicht der Tag des VfL Wolbeck, der mit 2:4 bei Vorwärts Wettringen verlor. Dabei wäre ein Sieg durchaus möglich gewesen.

Von Jürgen Beckgerd

Eigentlich hatte der VfL Wolbeck das meiste richtig gemacht im Spiel bei Vorwärts Wettringen, ging zudem etwas glücklich durch ein Eigentor von Mattes Stein mit 1:0 (18.) in Führung, verlor aber trotzdem mit 2:4 (1:2). Und das kam so: „Alle Gegentore fielen durch unsere Mithilfe“, sagte VfL-Trainer Alois Fetsch. In dem „interessanten Bezirksliga-Spiel mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe“ wähnten sich die Wolbecker etwa 35 Minuten als die bessere Mannschaft, „aber dann passen wir zwei Mal nicht richtig auf“, sagte Fetsch. Erst erzielte Julian Krause nach einem Foul an Gerold Laschke den 1:1-Ausgleichstreffer per Elfmeter (38.), dann traf Laschke selbst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. „Ärgerlich, weil wir eine 2:0-Führung versäumt hatten“, schilderte Fetsch. Daniel Seidel traf nur die Latte (21.).

Die Münsteraner gaben auch im zweiten Durchgang Gas, zumal Fetsch mit der Einwechselung von Julius Vielmeyer, Niklas Thewes und Daniel Bothen die Offensive erfolgreich forcierte: Seidel traf zum 2:2 (69.) und „es sah so aus, als könnten wir das Spiel gewinnen“, so der VfL-Coach. Denkste: Laschke (76.) und Florian Kappelhoff-Rickert (90.) erzielten die Tore auf der anderen Seite. VfL: Klein – Stelzig, Bensmann, Quabeck, N. Rehberg (46. Vielmeyer) – Höppner, Klemke – Geske (60. Thewes), Westhues, Frerichs (62. Bothen) – Seidel



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6002400?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F