Mo., 03.09.2018

Fußball: Bezirksliga Gefühlte Niederlage für den VfL Wolbeck

Wolbecks Daniel Bothen bleibt standhaft, Horstmars Felix Oepping geht zu Boden. Am Ende werden jedoch im Spiel der Blauweißen gegen die Weißblauen die Punkte geteilt.

Wolbecks Daniel Bothen bleibt standhaft, Horstmars Felix Oepping geht zu Boden. Am Ende werden jedoch im Spiel der Blauweißen gegen die Weißblauen die Punkte geteilt. Foto: Peter Leßmann

Münster - 

Der VfL Wolbeck macht es sich leicht: Ein Punkt pro Spiel, so rechnet sich die Tabelle leichter. Richtig voran geht es für die Blauweißen nach dem 1:1 gegen Horstmar allerdings nicht.

Von Verena Hagedorn

Der Fokus von Trainer Alois Fetsch lag voll und ganz auf dieser Partie gegen den Bezirksliga-Aufsteiger Germania Horstmar. Der VfL Wolbeck ist mäßig in Saison gestartet, hatte aus drei Spielen nur drei Punkte geholt – das sollte sich ändern, tat es aber nur bedingt. Nach dem 1:1 (1:0) war das Punktekonto zwar bescheiden angewachsen, es bleibt aber beim mäßigen Schnitt von einem Zähler pro Spiel.

Fetschs Mannschaft erwischte keinen guten Start. Die Gastgeber brauchten eine Viertelstunde, um ins Spiel zu kommen – dafür aber richtig, denn Wolbeck nahm die Zügel in die Hand. Die Führung durch Robin Westhues in der 25. Minute war folgerichtig. Zum Ende des ersten Spielabschnitts hatte Daniel Seidel eine Doppelchance, scheiterte aber jeweils an Horstmars Torwart Dominik Chmieleck.

Nach dem Seitenwechsel knüpfte Wolbeck leistungsstark an die erste Hälfte an, ein Volleyschuss von Seidel nach Flanke von Fabian Stelzig ging nur knapp neben das Tor. Horstmar kam bis dahin nur einmal gefährlich vor das Tor von Keeper Marc Klein, der sich bei dieser Aktion den Unterarm verletzte und mit Verdacht auf eine Fraktur ins Krankenhaus musste. Ersatzkeeper Damian Hallas musste in der 70. Minute dann direkt hinter sich greifen, als Steffen Exner kaltschnäuzig abschloss. Kleins Verletzung führte zu einem Bruch im Wolbecker Spiel. Einfache Ballverluste machten den Gegner stark. Allerdings hatte Wolbeck in der 89. Minute die Chance auf den Sieg, als nach einem Freistoß von Jan Schroer Miles Geske sich die Ecke hätte aussuchen können, aber doch völlig verzog.

Fetsch war enttäuscht. „Das sind zwei verlorene Punkte. Horstmar war ein guter Gegner, doch hätten wir das sicherer runterspielen müssen. Die Verletzung von Marc Klein hat unser Spiel negativ beeinflusst.“

Wolbeck: Klein (61. Hallas) – Frerichs, Bensmann, Bodin, Stelzig – Geske, Höpp­ner, Bothen, Thewes (83. Schroer) – Seidel, Westhues



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6021418?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F