Fr., 07.09.2018

Leichtathletik: 17. Volksbank-Münster-Marathon Mehr Männer als Frauen und 741 Neulinge

Gedränge beim Marathon-Start am Schlossplatz: Nicht alle kommen bis ins Ziel am Prinzipalmarkt. 

Gedränge beim Marathon-Start am Schlossplatz: Nicht alle kommen bis ins Ziel am Prinzipalmarkt.  Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Es gibt zahlreiche Statistiken rund um den Volksbank-Münster-Marathon. Jürgen Sieme, der seit 2002 und den Anfängen, zum Organisationsteam gehört, hat sich eine Menge Gedanken gemacht und vielen Bilanzen angefertigt.

Von Jürgen Beckgerd

Mit den Statistiken ist das ja so eine Sache, sie stimmen immer, sind aber selten ohne Weiteres von einem Ereignis auf das nächste zu übertragen. Im Fall des Volksbank-Münster-Marathons, der an diesem Sonntag ab 9 Uhr vom Schlossplatz aus zum 17. Mal auf die 42,195 Kilometer lange Reise über Gievenbeck, Nienberge, Roxel und zurück in die Innenstadt geschickt wird, gilt das ebenso.

Dennoch gibt das von Jürgen Sieme, der die größte Laufveranstaltung der Region von Beginn an (im Jahr 2002) begleitet hat, erarbeitete Zahlenmaterial Auskunft darüber: Wer läuft den Marathon – und wie viele bringen ihn tatsächlich zu Ende und wie viele nicht?

Sieme bestreitet in diesem Jahr ­seinen letzten Marathon, der Routinier der ersten Stunde arbeitet die neue ­Mitarbeiterin im Orga-Team, Felicitas Schlepper ein.

Weniger Männer, mehr Frauen – oder umgekehrt?

Es gibt im Vergleich der vergangenen drei Jahre keine signifikante Veränderung. 2015 waren es bei 2315 Anmeldungen 1830 Männer und 485 Frauen. Ein Jahr später gingen 1967 Männer und 524 Frauen an den Start. Im Jahr 2017 ­waren es 1840 Männer und 372 Frauen.

 

 

Wer kommt an – und wer nicht?

Die Diskrepanz zwischen Anmeldungen und Finishern ist schwer zu begründen. Längst nicht alle angekündigten Läufer gehen auch wirklich an den Start. 2015 kamen 84,75 Prozent der Männer ins Ziel (Frauen: 80,20 Prozent), 2016 waren es 80,83 Prozent Männer und 78,43 Frauen und 2017 75,97 Prozent (Männer) und 61,69 Prozent (Frauen). Wohlgemerkt: Zugrunde gelegt dabei sind die Anmeldungen, nicht die tatsächlichen Starter. Bei der 17. Auflage des diesjährigen Marathons haben sich bis Donnerstag 2034 Menschen vor­angemeldet (1842 Männer und 532 Frauen).

Älter oder jung?

In diesem Jahr ist die ­älteste angemeldete Frau 69 Jahre alt, der älteste Mann auf der Anmeldeliste wird im Oktober 79 Jahre alt.

Anfänger oder Wiederholungstäter?

An diesem Sonntag haben sich 741 Neulinge – als ­solche werden die erfasst, die bei der Registrierung keine bisherige Bestzeit angegeben haben – angemeldet. 875 waren es ein Jahr zuvor und 694 2016 (2015: 698).

Zu guter Letzt:

40 Männer haben an bisher allen Münster-Marathons teilgenommen, aber nur zwei Frauen.

Links zu den Ergebnis-Seiten

Ergebnisse des aktuellen Marathons (ab 9.9.2018):

Zu den Live-Ergebnissen 2018 (Einzelläufer)

Zu den Live-Ergebnissen 2018 (Staffel)

Ergebnisse der vergangenen Marathonläufe in Münster:

Zu den Ergebnissen 2002 bis 2017 (Einzelläufer)

Zu den Ergebnissen 2006 bis 2017 (Staffeln)



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6031379?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F