Fr., 07.09.2018

Leichtathletik: 17. Volksbank-Münster-Marathon Streckenrekordler am Start

Viel Spaß vor dem Start: Streckenrekordler Patrick Muriuku, Michael Brinkmann, Ino Mitsuko, Andreas Rickmers (Agravis), Asuka Tanaka, Sandra Kemper und Heike Koch (v. l.)

Viel Spaß vor dem Start: Streckenrekordler Patrick Muriuku, Michael Brinkmann, Ino Mitsuko, Andreas Rickmers (Agravis), Asuka Tanaka, Sandra Kemper und Heike Koch (v. l.) Foto: pd/Claudia Ix

Münster - 

Dass der Sport verbindet, war ja schon ­vielen lange klar. Beim 17. Volksbank-Münster-Marathon am Sonntag wird dieser Fakt erneut und auf besondere Weise unterstrichen: Sandra Kemper und Heike Koch kannten sich jedenfalls vor dem vergangenen Marathon nicht, obwohl beide Läuferinnen seit 2002 ausnahmslos an jedem teilgenommen hatten. 

Von Jürgen Beckgerd

Womit die Ausdauersportlerinnen aus Weseke (Borken) und Oelde als einzige Frauen auf der 42-köpfigen „Treueliste“ stehen – mit allen Teilnehmern, die in den zurückliegenden Jahren immer in Münster dabei waren.

Im Zielbereich auf dem Prinzipalmarkt lernten sie sich im September 2017 kennen – und werden nun erneut die 42,195 Kilometer in Angriff nehmen. Sandra Kemper lässt auch nicht davon ab, obwohl sie einen Herzschrittmacher trägt. „Das soll auch anderen ­Läufern Mut machen“, betonte sie am Freitag bei der Pressekonferenz beim Sponsor Agravis. „Hamburg, Berlin, Köln – ich bin schon überall gelaufen, aber Münster ist der Schönste“, erklärt Koch.

Fotostrecke: Lange laufen - lange leiden

Gut möglich, dass ihr Pa­trick Muriuki aus Kenia zustimmt. Der 29-Jährige stellte 2010 den Streckenrekord (2:10:25 Stunden) in Münster auf – und tauchte am Freitag auch bei der Programmvorstellung auf. Muriuki wurde vom kenianischen Leichtathletikverband für Münster gemeldet und zählt zum Kreis der Elite­läufer. Dazu gehört auch der Japaner Asuka Tanaka, der beim Volksbank-Münster Marathon Teil eins der Olympianorm für Tokio 2020 erfüllen will.

 

 

Auf drei Eliteläuferinnen ist das Top-Feld bei den Frauen „geschrumpft“. Hier dürften die Äthiopierin Bentu Sheferaw Wodajo, (Bestzeit 2:32:00 Stunden), die ­Japanerin Ino Mitsuko (2:34:39) und die Kenianerin Jeptto Rono als Debütantin den Sieg unter sich aus­machen. Dahinter sind Jana Groß-Hardt (LAZ Rhede) und Merle Brunee (Heidelberg) als beste deutsche Läuferinnen gelistet. Bei den Männern sind dies Maciek Miereczko (Erftstadt) und Elias Sansar (Detmold).

Mittlerweile liegen 2400 An­meldungen vor, bis Samstag (16 Uhr) sind noch Nachmeldungen möglich. Die Staffeln mit 6000 Läufern ­sowie der Agravis-Gesundheits- und Charity-Lauf sind ausgebucht, wie Marathon-Cheforganisator Michael Brinkmann und Agravis-Vorstandsvorsitzender An­dreas Rickmers betonten.

Links zu den Ergebnis-Seiten

Ergebnisse des aktuellen Marathons (ab 9.9.2018):

Zu den Live-Ergebnissen 2018 (Einzelläufer)

Zu den Live-Ergebnissen 2018 (Staffel)

Ergebnisse der vergangenen Marathonläufe in Münster:

Zu den Ergebnissen 2002 bis 2017 (Einzelläufer)

Zu den Ergebnissen 2006 bis 2017 (Staffeln)



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6034082?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F