So., 09.09.2018

Rudern: Weltmeisterschaften Brummel und der DRV-Vierer in Plowdiw im Halbfinale

Felix Brummel 

Felix Brummel  Foto: Ansgar Griebel

Münster - 

Der erste Schritt ist getan, und die Chance auf eine Medaille könnte sich schon ergeben für Felix Brummel und seine Crew. Der Ruderer des RV Münster landete im Vorlauf mit dem deutschen Vierer auf Rang zwei und steht vorzeitig im Halbfinale.

Von Ansgar Griebel

Felix Brummel und der Vierer des Deutschen Ruder-Verbandes sind mit einem runden Lauf in die Weltmeisterschaften in Plowdiw gestartet und haben sich auf Anhieb nicht nur einen Platz im Halbfinale, sondern gleichzeitig auch drei mehr oder weniger freie Tage erarbeitet. „Natürlich werden wir trainieren und vor allem an den kleinen Fehlern arbeiten, die im Vorlauf wieder sichtbar wurden, aber vielleicht bleibt dann auch mal Zeit, in Plowdiw einen Kaffee zu trinken“, so Brummel.

Das Boot des Münsteraners kam am Sonntag gut aus der Startanlage und steuerte durchgehend auf Rang zwei liegend ungefährdet das Halbfinale an. Schneller war lediglich das hoch gehandelte Boot aus Australien. „Auch das war durchaus noch in Reichweite“, so Brummel, der aber auch beim eigenen Vortrag durchaus noch Luft nach oben und kurzfristig abrufbares Verbesserungspotenzial sieht. Nach den Hoffnungsläufen am Dienstag werden die Besetzungen für die beiden Halbfinals bekanntgegeben, die am Donnerstag gestartet werden.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6037441?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F