Di., 11.09.2018

Tennis: Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Kötter, Dörnemann und Kruse gewinnen Altersklassentitel mit dem WTV

Ria Dörnemann

Ria Dörnemann Foto: fotoideen.com

Münster - 

Ein Trio des TC Union Münster, Tina Kötter, Ria Dörnemann und Manon Kruse, hat mit dem Westfälischen Tennis-Verband die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Altersklasse 30 gewonnen. Auch die Herren 50 des THC Münster hatten als Bestandteil Grund zu feiern.

Von Henner Henning

Julia Wachaczyk hatte mit dem Meden- und Poensgen-Team des Westfälischen Tennis-Verbands (WTV) vorgelegt und gewann den Titel bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Verbände. Nun legten ihre älteren Zweitliga-Kolleginnen des TC Union Münster nach – Manon Kruse, Ria Dörnemann und Tina Kötter bescherten dem WTV mit der 30er-Auswahl durch ihre Siege den nächsten nationalen Triumph, zu dem mit Lars Hartmann ein weiterer Spieler des TC Union ebenfalls beitrug.

Dabei war das Halbfinale auf der Anlage des RTHC Bayer Leverkusen die kniffligere der beiden Partien. Gegen den mittelrheinischen Verband stand es nach den Einzelsiegen von Kruse, Dörnemann und Corina Scholten (Eintracht Dortmund) 3:3, die Männer um Hartmann blieben punktlos. Zähler Nummer vier lieferten Dörnemann/Kötter im Doppel, Kruse entschied das Mixed mit Philip Karwasz (Dortmunder TK 98) beim 7:5, 7:5 gegen Sascha Köhler/Katharina Rath für sich.

Deutlich einfacher gestaltete sich einen Tag später das Finale gegen den Niederrhein. Erneut waren Kruse, Dörnemann und Scholten ohne Satzverlust erfolgreich – und da auch Hartmann und Florian Stephan (Gelsenkirchener TK) in zwei Durchgängen siegten, blieb der deutsche Titel beim WTV.

Jubeln durfte unterdessen auch die westfälische 50er-Mannschaft, in der mit Lutz Rethfeld, Horst Jelitto, Torsten Lubeseder, Thomas Gausepohl, Matthias Brüwer und Barbara Kunert gleich sechs Regionalliga-Spieler des THC Münster mitwirkten. In der Gruppe C, der dritthöchsten Spielklasse der Meisterschaften, glückte dem Team gegen Hessen ein 5:4 (2:4)-Erfolg – und damit der Aufstieg. Zwar verloren Rethfeld, Lubeseder und Kunert ihre Einzel. Jelitto in seinem Einzel sowie im Mixed mit Karen Seibüchler (Bielefelder TTC), Gausepohl/Brüwer und Kunert/Natalja Harina-Beckmann (TC Herford) drehten mit ihren Zweisatzerfolgen noch die finale Begegnung für den WTV.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6043273?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F