Fußball: Westfalenliga Frauen
Wacker spielt in Bochum nach 3:1-Führung noch 3:3

Münster -

Einen eigentlich ordentlichen Auftritt konnten die Frauen von Wacker Mecklenbeck nicht mit einem Sieg krönen. Beim VfL Bochum II führten sie zwar mit 3:1, am Ende wurde der Druck des Gastgebers allerdings zu groß. So stand es nach 90 Minuten 3:3.

Sonntag, 18.11.2018, 18:20 Uhr
Britta Stein (r.) war beste Wacker-Spielerin. 
Britta Stein (r.) war beste Wacker-Spielerin.  Foto: Johannes Oetz

Vor dem Anpfiff wäre Wacker Mecklenbeck mit einem Remis beim VfL Bochum II einverstanden gewesen. Nach dem 3:3 (2:1) überwog allerdings der Ärger, einen 3:1-Vorsprung nicht über die Zeit gebracht zu haben. Auf den Rückstand durch Sarah Schubart (9.) zeigten die Münsteranerinnen eine super Reaktion. Kristin Dircks gelang nach einem Freistoß von Tessa Schipke der Ausgleich (25.), Luisa Faber stellte direkt vor und direkt nach der Pause mit ihrem Doppelpack die Weichen eigentlich auf Sieg (45.+2, 47.). Erst nach Schipkes Freistoß an die Latte, dann nach einer Dircks-Flanke. Doch anschließend wurde der Gast zu passiv. „Zu wenig Bälle gehalten, zu schnell hergeschenkt“, fasste es Trainer André Frankrone zusammen. So durfte Deborah Diekmann (73.) einen direkten Freistoß versenken, und Carolin Ekamp staubte zum Ausgleich ab, als Torfrau Anna-Maria Fuhrmann den Ball prallen ließ (23.). Wacker: Fuhrmann – Düking (86. Theobald), Schipke, Stein, Selle – Funke (74. Ibrahimi), K. Große-Scharmann – Dircks, Riemann, Weber (64. Funcke) – Faber

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6199711?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker