So., 13.01.2019

Reiten: K+K-Cup Beste Unterhaltung beim Kostümspringen zur Geisterstunde

Der Grieche Aggelos Touloupis begeisterte als Ureinwohner „Na‘vi“ aus dem Kinofilm „Avatar“.

Der Grieche Aggelos Touloupis begeisterte als Ureinwohner „Na‘vi“ aus dem Kinofilm „Avatar“. Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Besuch vom Planeten Pandora, eine im Hühnerstall reitende Oma, Captain Jack Sparrow auf der Durchreise oder Baywatch-Held David Hasselhoff: Der Ideenreichtum der Reiter beim Kostümspringen bot am Samstag zu mitternächtlicher Stunde beste Unterhaltung für das Publikum, das mit seiner lautstarken Abstimmung die Punkte für die künstlerische Gestaltung vergab.

In der Gunst der Zuschauer lag „Oma“ Alina-Joel Potthoff ganz vorne. Auf dem zweiten Platz landete der Grieche Aggelos Touloupis, der als Ureinwohner „Na‘vi“ aus dem Kinofilm „Avatar“ begeisterte. Als Dritte freute sich auch „Obelix“ Pia Stieborsky über einen Sonderehrenpreis für die drei besten Verkleidungen.

Fotostrecke: K+K-Cup 2019: Kostüm-Punkte-Springprüfung

Aber ob im Dalmatiner-Outfit, als Bierflasche (Klaus Otte-Wiese), Mohrrübe (Reinhard Lütke-Harmann) oder Michael Jackson (Philipp Hartmann) – alle Teilnehmer nahmen im Vorfeld eine Menge Zeit und Mühen auf sich, um sich und ihre Pferde bestmöglich zu präparieren.

Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen, auch weil die Reiter von Freunden und Familien in ihren Choreographien unterstützt wurden. Dem Publikum gefiel die Show – das war unschwer an dem tosenden Applaus zu hören.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6317154?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F