Fußball
Kuhlmann betritt bei BW Aasee in doppelter Hinsicht Neuland

Münster -

Erst die Übungsleiter, dann die Mannschaft. So verfahren die Fußballvereine mit Blick auf die kommende Saison. Bei den überkreislich aktiven Teams aus Münster wird aktuell in Sachen Trainer Kontinuität groß geschrieben. Bei BW Aasee aber sorgt der neue Coach gleich für einen zweifachen Wechsel.

Donnerstag, 17.01.2019, 17:18 Uhr
Neuer Trainer bei BW Aasee: Andre Kuhlmann tritt im Sommer die Nachfolge von Matthias Gerigk beim Bezirksligisten an.
Neuer Trainer bei BW Aasee: Andre Kuhlmann tritt im Sommer die Nachfolge von Matthias Gerigk beim Bezirksligisten an. Foto: Rene Penno

Die Vorbereitung auf den zweiten Saisonteil ist bei den Fußballern angelaufen. In der Regel auch das Signal bei den Vereinen, personell die Weichen für die nächste Saison zu stellen. Erste Gesprächspartner sind dabei die Trainer. Große Überraschungen zeichnen sich bei den münsterischen Mannschaften, die höherklassig unterwegs sind, für 2019/20 allerdings nicht ab. In den meisten Fällen stehen die Zeichen auf Fortsetzung. Bei den Preußen und in Gievenbeck steht der Vollzug allerdings noch aus. Die wirklich noch freie Stelle wurde bei BW Aasee inzwischen neu besetzt. Dort löst im Sommer Andre Kuhlmann, der noch die Regionalliga-Frauen der Warendorfer SU trainiert, Matthias Gerigk ab.

►  1. FC Gievenbeck : Der Oberligist geht das Thema beinahe schon traditionell entspannt an. „Wir wollen uns zwar nicht maßlos Zeit lassen, aber mit Beginn der Vorbereitung starten bei uns jetzt auch die Gespräche. Dabei gehen wir offen mit dem Thema um“, sagt Stephan Zurfähr, der Sportliche Leiter, zum Stand der Dinge. Benjamin Heeke führt aktuell im fünften Jahr bei der Erstvertretung Regie, ist seit 19 Jahren am Stück Trainer im Sportpark. „Ich möchte mir in den nächsten Tagen auch erst einmal ein Bild von den Spielern machen, mit ihnen reden. Spieler wie Tristan Niemann müssen mich schließlich ja schon zwölf Jahre ertragen“, sagt Heeke auf dem Weg zur eigenen Meinungsbildung.

►  Preußen Münster II: Sören Weinfurtner sucht keine Ausflüchte. „Es spricht wenig dagegen, die Zusammenarbeit fortzusetzen. Ich kann keine Abnutzungserscheinungen feststellen“, verrät der Coach des Westfalenliga-Teams. Das achte Jahr als Verantwortlicher der U 23 steht bevor. Sowohl der Verein, als auch Weinfurtner sendeten zuletzt klare Signale. Der Vollzug wird in den nächsten Tagen erwartet – und folgen.

Es spricht wenig dagegen, die Zusammenarbeit fortzusetzen.

Sören Weinfurtner, SC Preußen Münster II

► TuS Hiltrup: Nach drei Jahren beendet Carsten Winkler im Juni sein Engagement. Mit Christian Hebbeler wurde ein Nachfolger gefunden. Der 32-jährige B-Lizeninhaber führte Preußen Lengerich von der A- in die Landesliga, fungierte in der Vorsaison als Sportlicher Leiter beim Oberligisten TuS Bersenbrück. 

► SC Münster 08 : Der Landesligist hat in Sachen Trainer keine Baustelle, keinen Handlungsbedarf. Mit Mirsad Celebic wurde eine Vereinbarung getroffen, die auch noch für die kommende Saison gilt. Es wird die fünfte für ihn am Kanal. 

► Westfalia Kinderhaus: Bereits vor Weihnachten verlängerte Marcel Pielage um ein weiteres Jahr – aber eben nur um eins. „Von zwei oder drei Jahren Laufzeit halte ich nichts. Auch wenn ich mich wohlfühle. So haben beide Seiten stets die Möglichkeit, zu reagieren“, begründet Pielage das beschlossene dritte Dienstjahr beim Landesliga-Neuling.

Von zwei oder drei Jahren Laufzeit halte ioch nichts.

Marcel Pielage, Westfalia Kinderhaus

 ►  BSV Roxel: Ob die Zusammenarbeit zwischen Sebastian Hänsel und dem Landesligisten fortgeführt wird, klärt sich bis zum Wochenende. Soviel verrät Miguel Ferreira. „Noch ist keine Entscheidung gefallen. Das geschieht aber in den nächsten Tagen“, sagt der erste Vorsitzende. Feststeht hingegen, dass Gundolf Lorenz ab dem 10. Februar – der Tag der Mitgliederversammlung – sein Wirken als Sportlicher Leiter beendet.

►  VfL Wolbeck: Bei den Blau-Weißen ist alles geregelt. Alois Fetsch hat beim Tabellen-Zwölften der Bezirksliga noch einen Vertrag für die kommende Spielzeit.

►  Blau-Weiß Aasee: Matthias Gerigk räumt seinen Trainerstuhl beim Bezirkligisten auf eigenen Wunsch am Saisonende. Sein Nachfolger wurde am Dienstagabend der Mannschaft vorgestellt: Andre Kuhlmann. Der 33-Jährige, der in Hamm geboren wurde, trainierte die letzten neun Jahre ausschließlich Frauen-Teams bei der Warendorfer SU, seit vier Jahren die Regionalliga-Vertretung. „Das ist eine spannende Aufgabe, auf die ich mich nun freue“, sagt er zum Wechsel in den Männerbereich. Der Kontakt zu den Blau-Weißen wurde über Aasees Frauen-Coach Kolja Steinrötter hergestellt.

► 1. FC Gievenbeck II: Zunächst nur für eine Saison hatten sich der Club und Nicolas Hendricks vor der aktuellen Spielzeit verständigt. Bei der Zweitvertretung gilt das Gleiche wie für das Oberliga-Team: In den nächsten Wochen laufen die Vertragsgespräche an. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6328004?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker