Fußball: 3. Liga
Arne Barez übernimmt im Sommer die A-Junioren der Preußen

Münster -

Wer in der kommenden Spielzeit die Drittliga-Vertretung des SC Preußen trainiert, steht noch in den Sterner, dafür schafft die Vereinsspitze nach und nach Planungssicherheit im Nachwuchsbereich: Nach Sören Weinfurtner (U 23) wurde jetzt Arne Barez für den U-19-Bereich verpflichtet. Sein Nachfolger auf der Bank der U 17, soll ebenfalls zeitnah präsentiert werden ...

Mittwoch, 30.01.2019, 11:38 Uhr aktualisiert: 30.01.2019, 22:01 Uhr
Arne Barez übernimmt ab der kommenden Spielzeit das Kommando bei den Preußen-A-Junioren.
Arne Barez übernimmt ab der kommenden Spielzeit das Kommando bei den Preußen-A-Junioren. Foto: Jürgen Peperhowe

Während andere Drittliga-Clubs mächtige Bauprojekte für die sportliche Zukunft anstoßen, geht der SC Preußen bodenständig zur Sache. Auch in Münster wird langfristig geplant, allerdings eher westfälisch platt. Hier wird nicht in die Höhe gebaut, sondern ein tragfähiges Fundament gegossen: Statt eines neuen Stadions wird das alte restauriert, statt Sonnentrainingslager wurde in Münster überwintert. Während der KFC Uerdingen Adriano Grimaldi in sein Star-Ensemble aufnahm, stattete der SCP sein 19-jähriges Nachwuchstalent Dominik Klann mit einem Profivertrag aus. Während große Teile der Drittliga-Truppe noch nicht zu Vertragsgesprächen gebeten wurden, schafft Geschäftsführer Malte Metzelder im Nachwuchsbereich Fakten: Nachdem zunächst Sören Weinfurtner, Trainer der U-23-Auswahl, mit einem Zweijahresvertrag an den Verein weiter gebunden wurde, stellte der SCP am Mittwoch erwartungsgemäß Arne Barez als Nachfolger von Cihan Tasdelen als Chefcoach der A-Junioren in der Bundesliga West vor. Barez, bislang für die B-Junioren in der höchsten deutschen Klasse verantwortlich, wird in der neuen Spielzeit den ältesten Nachwuchs der Adlerträger übernehmen.

Derzeit absolviert der ­40-Jährige neben seinem hauptberuflichen Job als Chefredakteur für Fußballmedien beim Philippka-Verlag die Fußballlehrer-Ausbildung in der Hennes-Weisweiler-Akademie in Hennef. Es ist der höchste Ausbildungsgrad, den ein Trainer in Deutschland erreichen kann. Beim SC Preußen hat Barez seit 2007 schon verschiedene Positionen durchlaufen, war unter anderem Sportlicher Leiter der Nachwuchsabteilung, Jugendcheftrainer sowie Coach der U 23 und aktuell der U 17.

Jetzt hat Malte Metzelder, Geschäftsführer Sport, ihn mit der wichtigen Stelle des U-19-Cheftrainers betraut: „Wir freuen uns, dass Arne das Traineramt übernimmt und wir damit erstmals auch einen Trainer im Nachwuchs-Bereich haben werden, der die höchste Lizenz vorweisen kann.“

Barez freut sich über den Vertrauensbeweis seines Clubs. „Ich freue mich auf die Aufgabe und nehme ­diese natürlich gerne an“, sagte er und musste nicht lange überlegen, als die Anfrage kam. „Ich bleibe sehr gerne im Verein. Hier kann ich Verantwortung übernehmen und mich und meine Mannschaft weiterentwickeln. Egal ob U 17, U 19, U 23 oder die jüngeren Teams, es sind alle wichtig für uns. Von daher bin ich froh, ein Teil des SC Preußen zu bleiben und möchte auch in Zukunft Themen mitgestalten.“

Der Unterbau ist also zukunftssicher aufgestellt – ein Zustand, von dem die Profis aktuell noch weit entfernt ist. Ein Trainer in Liga drei ist noch nicht in Sicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6357622?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker