Handball: Landesliga
Schöler bringt Kinderhaus gegen Werther in Schwung

Münster -

Alexander Schöler war als Mittelaufbau beim 27:22-Sieg von Westfalia Kinderhaus gegen den TV Werther der entscheidende Mann. Mit etwas Glück und viel Willenskraft rissen die Gastgeber das Geschehen nach der Pause an sich.

Sonntag, 24.03.2019, 15:04 Uhr aktualisiert: 24.03.2019, 19:24 Uhr
Bester Kinderhauser beim Erfolg über den TV Werther: Alexander Schöler (links).
Bester Kinderhauser beim Erfolg über den TV Werther: Alexander Schöler (links). Foto: Jörg Riemenschneider

In der Landesliga haben die Männer von Westfalia Kinderhaus Rang drei weiter im Fokus. Am Samstag besiegten die Münsteraner den TV Werther mit 27:24 (12:12). „In der Summe war unser Erfolg verdient“, sagte Trainer Sebastian Dreiszis. Über die erste Halbzeit hätte er am liebsten den Mantel des Schweigens gelegt.

Tatsächlich kam Westfalia nur schwer in Fahrt. Vor allem in der Abwehr bekam der Gastgeber keinen Zugriff. „Wir waren nicht griffig, das war ziemlich schlecht“, meinte Dreiszis. Erst nach 40 Minuten legte der Hausherr endlich zu. Im Rückraum führte nun Alexander Schöler gekonnt Regie, immer wieder brachte er seine Mitspieler in Position. „Das war klasse, er hat den entscheidenden Ruck ausgelöst“, so Dreiszis. Dass Kinderhaus auch ein wenig vom Glück begünstigt war, verschwieg der Trainer nicht: „Es gab eine Phase, da hat Werther viermal in kurzer Zeit den Pfosten getroffen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6492944?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker