Fußball: Westfalenliga Frauen
Schlusslicht Gremmendorf verkauft sich in Siegen teuer

Münster -

Der Abstieg ist wohl nicht mehr zu verhindern für den SC Gremmendorf. Trotzdem gibt sich der Tabellenletzte nicht auf. Die weite Rückfahrt von der Partie bei den SF Siegen fiel fast ausgelassen aus – trotz der 2:5-Niederlage.

Sonntag, 31.03.2019, 16:10 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 11:45 Uhr
Daniela Karmann (r.) 
Daniela Karmann (r.)  Foto: Heimspiel/Andreas Teipel

Es war keine Kaffeefahrt, aber in dem zum Spiel des SC Gremmendorf bei den Sportfreunden Siegen eingesetzten Bus war gute Laune angesagt. Die 2:5 (0:3)-Niederlage beim Zweiten der Frauen-Westfalenliga konnte das Schlusslicht als „ansehnlich“ einordnen.

„Es lief ganz gut. Das Endergebnis sieht schlimmer aus, als es war“, räumte Trainerin Filipa da Silva Campos ein. Noch besser wäre die Stimmung gewesen, hätte Stefanie Heidfeld nach dem frühen 0:1 (4./Christina Bach) ausgeglichen. Stattdessen trafen Sophie Rüthing (28./45.+1) vor sowie Laura Pfeifer (64.) und erneut Bach (76.) nach der Pause. Daniela Karmann (72.) und Lena Olthues (86.) ließen den SC zweimal jubeln.

SCG: Heinker – Ebeling, Bardehle, Mensing, Angerstein (62. Olthues) – Bode, Kalthoff – Kofort (67. Borges), Karmann, Heidfeld (46. Gudde) – Ficht

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6508948?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker