Fußball: Westfalenliga Frauen
Wacker-Trainer Frankrone schmeckt die „erste Sahne“ gegen Wiedenbrück

Münster -

Den vierten Platz in der Tabelle hat Wacker Mecklenbeck durch das 3:0 gegen den SC Wiedenbrück vor heimischer Kulisse gefestigt. Der Aufsteiger lieferte eine wirklich hervorragende Leistung ab, bei der keine Spielerin nach unten abfiel.

Sonntag, 31.03.2019, 16:16 Uhr aktualisiert: 31.03.2019, 17:34 Uhr
Auch Isabel Riemann (l.) traf. 
Auch Isabel Riemann (l.) traf.  Foto: Wilfried Hiegemann

André Frankrone war in Top-Form. „Das war erste Sahne. Diesmal gehören alle elf Spielerinnen in die Elf des Tages“, nahm der Trainer von Wacker Mecklenbeck nach dem 3:0 (1:0)-Heimsieg über den SC Wiedenbrück Fahrt auf. Sein Team hatte ihn begeistert. Dabei war das Spiel gegen den Ball der Schlüssel zum Erfolg. Die Umsetzung stellte die Gäste vor Probleme und eröffnete Wacker einige Chancen. Auch nach zahlreichen Eckstößen. Zunächst aber traf nur Paula Funcke (34.) per Kopf. Nach dem Wechsel sorgten Isabel Riemann (50.) sowie Pia Haack (63.) für den Lohn.

Wacker: Krützmann – Theobald, Stein, Schipke, Selle (66. Düking) – Funke (76. Ibrahimi), Zinn – Dircks (74. Weber), Haack, Riemann – Funcke

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6508975?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker