Michael Thißen zwischen Therapie und Spitzensport
Wie Michel aus Lönneberga

Münster -

Es waren goldene Spiele für Michael Thißen. Bei den Special Olympics für Menschen mit geistiger Behinderung und Mehrfachbehinderung gewann der 30-Jährige drei Goldmedaillen. Wo verläuft die Grenze zwischen Leistungssport und Therapie? Ein Besuch im Integrativen Reitzentrum der Alexianer in Münster. Von Vera Szybalski
Samstag, 06.04.2019, 12:10 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 06.04.2019, 12:10 Uhr
Nach dem Ausflug zu den Special Olympics in Abu Dhabi ist der Alltag wieder eingekehrt: Michael Thißen bereitet Pferd Bernd für die anstehende Reitstunde vor. Das Outfit, in das Thißen für den Fototermin geschlüpft ist, erinnert aber an seine goldenen Spiele.
Nach dem Ausflug zu den Special Olympics in Abu Dhabi ist der Alltag wieder eingekehrt: Michael Thißen bereitet Pferd Bernd für die anstehende Reitstunde vor. Das Outfit, in das Thißen für den Fototermin geschlüpft ist, erinnert aber an seine goldenen Spiele. Foto: Vera Szybalski
Bernd hebt die Nase auf die Höhe von Michael Thißens Gesicht und stupst leicht gegen das Kinn. Ganz so, als wolle der Vierbeiner Bernd vom Zweibeiner Michael noch eine Streicheleinheit einfordern, kurz bevor es in die Reithalle geht. Thißen lässt sich erweichen, sanft streicht er mit seiner Hand über die Pferdestirn.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6520793?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker