Fußball: Westfalenliga Frauen
Wacker gegen Billerbeck zu wenig zwingend

Münster -

Für Wacker Mecklenbeck ist der Höhenflug der letzten Wochen vorerst beendet. Im gewohnt umkämpften Duell mit dem VfL Billerbeck verloren die Damen von der Egelshove 0:1. 88 Minuten liefen sie dabei einem Rückstand hinterher.

Sonntag, 07.04.2019, 15:46 Uhr aktualisiert: 08.04.2019, 13:44 Uhr
Paula Funcke (r.) und Wacker verloren. 
Paula Funcke (r.) und Wacker verloren.  Foto: Wilfried Hiegemann

Die schöne Serie der Frauen von Wacker Mecklenbeck ist im Heimspiel gegen den VfL Billerbeck gerissen. Das 0:1 (0:1) war die erste Niederlage des Westfalenligisten nach sieben Partien. Das einzige Tor fiel schon nach zwei Minuten durch Anna Haberecht, die einen Aufbaufehler per Heber ausnutzte.

Die Gastgeber hatten mehr von der Partie, die intensiv war, aber sich größtenteils im Mittelfeld abspielte. Paula Funcke hatte nach einer Flanke von Isabel Riemann die große Ausgleichschance, scheiterte aber an Torfrau Sarah Hauling. Im Nachsetzen scheiterte dann auch Verena Funke (38.). „Insgesamt war zu wenig Zwingendes dabei“, sagte Trainer André Frankrone. Die letzte Gelegenheit ließ Riemann kurz vor Schluss liegen (85.). Wacker: Krützmann – Theobald (77. M. Große Scharmann), Selle (46. Rottwinkel), Schipke (46. Haack), Düking – Funke, Zinn – Funcke, Ibrahimi, Riemann – Stein

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6525002?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker