Fußball: Westfalenliga
TuS Hiltrup muss sich in Mesum mit Remis begnügen

Münster -

Ein Remis, das am Ende beide Seiten nicht zufriedenstellte, gab es zwischen dem SV Mesum und dem TuS Hiltrup. Die Gäste hatten beim 0:0 gerade vor der Pause reichlich Gelegenheiten, am Ende aber auch ein bisschen Glück bei einem Pfostentreffer.

Sonntag, 07.04.2019, 20:28 Uhr

Die Befürchtung besteht, dass der TuS Hiltrup mangels Perspektive die Saison ein wenig austrudeln lässt. Das 0:0 beim Abstiegskandidaten SV Mesum scheint die Annahme zu bestärken, doch im Hassenbrock hätten die Münsteraner auch gut und gerne gewinnen können. „Es fehlte ein bisschen Matchglück. Mit einer Führung hätten wir natürlich mehr Räume erzwungen“, sagte Trainer Carsten Winkler.

Die Möglichkeit, vorne zu liegen, war in der ersten Hälfte durchaus da. Diogo Castro (7., 44.), Manuel Beyer (18.), Guglielmo Maddente (27.) und Eric Rottstegge (32.) waren nah dran am Treffer, verpassten ihn aber. „Damit wurde das Spiel für uns ein bisschen zur Geduldsprobe“, so der Coach.

Der Neuling stand hinten ziemlich kompakt, dennoch bestand immer die Gefahr, in einen Konter zu laufen. Nach dem Wechsel sah Beyer, wie SVM-Keeper Max Schmalz zu weit vor seinem Kasten stand, und zog von der Mittellinie aus ab. Die Kugel sprang an die Lattenunterkante, dann auf den Boden und raus (62.). War der Ball drin? „Die Mesumer waren froh, dass es keinen Videobeweis bei uns gibt“, so Winkler vielsagend. Glück hatte der TuS wiederum, als ein Kopfball von Michael Egbers am Pfosten landete (69.). Winkler: „Das Remis war für beide zu wenig.“ TuS: D. Wiethölter – Mersmann, J. Wiethölter, Finkelmann, Blesz – Rottstegge, Lauretta – Maddente, Beyer, Bohnen (64. Fromme) – Castro (64. Hübener)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6526867?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker