Fußball: Landesliga
Wilde Nachspielzeit brockt Roxel Niederlage in Nottuln ein

Münster -

Eine couragierte Vorstellung zeigte der BSV Roxel beim Tabellenführer GW Nottuln. Und dann kam in der Nachspielzeit dreimal Pech auf einen Schlag für die Kleeblätter, die die Partie doch noch 1:2 verloren und bedient nach Hause fuhren.

Sonntag, 07.04.2019, 20:28 Uhr
Lasse Saerbeck (l.) hatte Pech. 
Lasse Saerbeck (l.) hatte Pech.  Foto: Peter Leßmann

Diese Nachspielzeit hatte es in sich. Nur brachte sie kein gutes Ende für den BSV Roxel. Beim Landesliga-Spitzenreiter GW Nottuln verloren die Kleeblätter 1:2 (1:1). „Den Punkt hätten wir verdient gehabt“, sagte Trainer Sebastian Hänsel. „Es war extrem intensiv, am Ende hat sich die Klasse des Tabellenführers gezeigt.“

Die Hausherren hatten in der ersten Hälfte ein Übergewicht, doch zunächst führte der Außenseiter durch einen schönen direkt verwandelten Freistoß von Endrit Sojeva (12.). Adenis Krasniqi glich dann nach einem Pass in die Schnittstelle aus (28.).

Die Roxeler lieferten in Hälfte zwei einen offenen Schlagabtausch. Richtig wild wurde es aber erst nach Ablauf der 90 Minuten: Erst scheiterte Hendrik Flaßhar nach einem 50-Meter-Lauf am Innenpfosten (90.+1), im Gegenzug war der BSV nach einer Flanke zu unorganisiert und musste das 1:2 durch Aaron Schölling schlucken (90.+2). Und mit der letzten Hauruckaktion köpfte auf der anderen Seite Lasse Saerbeck den Ball noch ins Netz. Doch dabei soll er GWN-Keeper Marvin Kemmann behindert haben – kein Tor (90.+4). Hänsel: „Das war sehr zweifelhaft.“ BSV: Hövelmann – Willich, L. Saerbeck, Toka, Pietsch (82. Haverkamp) – Wesberg, Lahav, Flaßhar – Kroker (78. B. Leifeld), Sojeva, Hunnewinkel (70. Seikowski)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6526870?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker